Mit sehr vielen Debutanten beim Mini-Cup wurden die ersten beiden Wettkämpfe der Turnierserie mit viel Freude und hoher Motivation in Glinde und Lübeck ausgetragen.

Das erste Turnier der Mini-Cup und Midcourt-Serie des Bezirks Süd fand unter der Leitung von Bezirkstrainer Ole Wiederhold in der Glinder Tennishalle statt. Insgesamt 46 Kinder gingen mit viel Spaß auf dem Kleinfeld und Midcourt sowie im Motorik-Wettkampf an den Start.
Turniersieger wurden Frieda Köcher (TSV Glinde, Mädchen Jg. 2007), Henry Finnern (TC Oststeinbek, Jungen 2009), Norman Egner (TC Großensee, Jungen 2007/2008), Niklas Bergmann (TC Klausdorf, Jungen Midcourt) und Mia-Charlotte Fock (TV BW Ratzeburg, Mädchen Midcourt).

Wie jedes Jahr im November startete zum Auftakt der neuen Minicup-Saison 2016/17 das erste Turnier am Sonntag, 13.11. in Neumünster. 51 spielfreudige Tenniskids der Jahrgänge 2008 - 2001  haben sich  in den frühen Morgenstunden auf den Weg in die „Blaue Tennishalle“ gemacht.  Die Kleinfeld Einstiegsturnierserie des Bezirkes Ost bietet den jüngsten Spieler/innen die Möglichkeit, sich mit gleichaltrigen Tennisspieler/innen zu messen. Der Minicup ist offen für jedes Kind, das einem Tennisverein in Deutschland angehört und einige Spieler/innen aus anderen Bezirken haben diese Möglichkeit genutzt und an diesem ersten Turnier dieser Serie teilgenommen. Pünktlich um 09.00  begann die Aufwärmphase mit den aufgeregten Nachwuchsspielern.  Für viele kleine Tennisstars war es das erste Turnier überhaupt, und in kleinen Gruppen konnten die Kids in zeitlich begrenzten Spielen erste taktische Erfahrungen sammeln. Einige der  kleinen „Tennisstars“ der Jahrgänge 2010 /11 zeigten teilweise schon tolle Matches.    „Viel Spielen“, das ist die Devise bei der Kleinfeld Turnierserie. „Wir versuchen die Gruppen möglichst so zu gestalten, dass die Kinder viele Spiele haben“, erklärt Bezirkstrainer und Organisator des Turniers Michael Petry. . Zwischen den vielen Tennisspielen absolvierten die Kinder außerdem einen Mehrkampf, der zu einem Drittel in die Abschlusswertung einfloss. Schnell laufen, weit springen, einen Medizinball werfen und ein gutes Ballgefühl, das sind die Basisfähigkeiten, die ein guter Tennisspieler braucht. Da der Minicup auch ein Sichtungsturnier ist, geben die Ergebnisse aus den Tennisspielen und dem Mehrkampf den Bezirkstrainern auch Hinweise auf mögliche schlummernde Talente beim Tennisnachwuchs.  Um 13 Uhr  standen die Sieger der verschiedenen Konkurrenzen fest und vor den Augen der stolzen Eltern wurde die Siegerehrung vorgenommen. Die ersten drei Gewinner  konnten sich über Pokale freuen, alle anderen bekamen eine Medaille. Zum Abschluss wurden traditionell noch gespendete Preise, wie große Tennisbags, Sweat-Shirts und Sportsocken vom Sponsor „Yonex“ verlost und die Gewinner gingen freudig und zufrieden nach Hause.  Die Endergebnisse dieser Serie werden wieder in einer Raceliste festgehalten, die ebenfalls hier  auf der Internetseite vom Tennis-Verband-Schleswig-Holstein einzusehen ist. Die besten Spieler/innen aus den Jahrgängen 2008-A-Feldern und 2009 können sich für den Schleswig-Holstein-Cup am 1. Mai ebenfalls in Neumünster qualifizieren.  Ein Wiedersehen gibt es aber erst Mal für die kleinen Tennisspieler am 15. Januar 2017 wieder in der „Blauen Halle“ Neumünster.                           

G.Safrin, Mini-Cup-Team

Die Erstplatzierten der jeweiligen Konkurenzen sind: 


Mixed 2010 und jünger: Luca Heinkel, TC Sachsenwald 

Jungen 2009: Konstantin Beckerm TG Düsternbrook 

Jungen 2008 A-Feld: Niklas Bergmann, TC Klausdorf 

Jungen 2008 B-Feld: York Förster, TC Klausdorf 

Mädchen 2009: Lotta Merrit Belling, SS Marina Wendtorf 

Mädchen 2008 A-Feld: Luisa Gavriloutsa, TC Molfsee 

Mädchen 2008 B-Feld: Leonie Humburg, TC Klausdorf

Raceliste_13.11.2016.pdf

Tennis muss interessanter werden. Vor diesem Hintergrund wurde im Bezirk West eine Doppelpunktspielrunde für Damen und Herren ab 60 entwickelt. Und für die Jugend soll es ab dem Winter 2017/2018 eine Punktspielrunde geben.

Bitte notieren: Bezirksversammlung am 22. Februar 2017 in Henstedt-Ulzburg, SVHU, Henstedt-Ulzburg, Bgm.-Steenbock-Str. 64

Das „Schule und Verein“ wird während der Bezirksversammlung im Mittelpunkt stehen. Referent: Walter Zelinski.

 

Tennis-Breitensport-Referentin des TVSH, Bez. West; Traute Schellen

Bericht zum 11. TVSH-Tennis-Hobby-Abschluß-Turnier am 30.08.2016

 

Endlich war es soweit. Das 11. Tennis-Hobby-Abschluß-Turnier konnte bei strahlendem Sonnenschein und moderaten Wärmegraden starten. 57 Teilnehmer/innen aus 9 Vereinen tummelten sich mit viel Frohsinn und dem quäntchen Siegeswillen auf der gepflegten Tennisanlage des SVHU in Henstedt-Ulzburg.

Aufstieg 2016

Mit einem 5 : 1 Sieg im Aufstiegsspiel gegen den Itzehoer TV schaffte die SG TSV Kremperheide/ Lägerdorfer TC  in Kremperheide den Aufstieg bei den Herren 60 in die Verbandsliga Schleswig-Holstein (Foto: Beide Mannschaften). Nach den Einzeln führte die SG schon 4 : 0 und der Aufstieg war perfekt.

Der Doppelspaß in der Tennishalle an der Schirnau in Kaltenkirchen startet ab 01.11.16 und endet am 30.04.2017.

Meldeschluß ist der 03.10.2016.

Anmeldung_Damen-Doppelspaß_2016-2017.pdf

Anmeldung_Herren-Doppelspaß_2016-2017.pdf

 

 

KremperheideDie Tennisherren 60 von der Spielgemeinschaft TSV Kremperheide/ Lägerdorfer TC konnten in der  Sommersaison in der Bezirksliga West ( Gruppe 225 ) den Gruppensieg erringen. Gegen  den TSV Wacken, TC am Falkenberg und TC Tornesch wurde 4 : 2 gewonnen.

3: 3 wurde gegen TC Alsterquelle und SuS Waldenau gespielt.

Gruppensieger: SG TSV Kremperheide/ Lägerdorfer TC 8:2 Punkte.

Gruppenzweiter : TC Tornesch 6: 4 Punkte.

Hier der Bericht des Kreisvorsitzenden:

Bericht_Tennis_KZM_Sommer_2016_Großfeld_und_MiniCup.pdf

Reinhardpeter r1Der Tennisverband SH, Bezirk West, führt zur Förderung älterer Mitglieder als erster und einziger von vier Bezirken eine neue Doppelpunktspielrunde ein.

Kellinghusen. „Die Gespräche zeigen, wie wichtig eine Diskussion über das neue Jugendtrainingskonzept des Landesverbandes bis in die Vereine hinein ist“, so Ulrich Lhotzky-Knebusch. Der Bezirksvorsitzende West hatte Bezirkstrainer, Kreis- und Vereinstrainer sowie Vorstandsmitglieder der mehr als 100 Vereine im Bezirk zu einem Gespräch nach Kellinghusen eingeladen.

Ihre Ansprechpartner im Bezirk West in Sachen Jugendtraining: Unsere offiziellen Bezirkstrainer: Kay Schmidt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie Mirko Schütte Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Kreistrainer/Partner-Coaches in den Kreisen: Dithmarschen – Franco Melis Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Pinneberg – Björn Keller Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Segeberg – Lydia Steinbach (PC) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Ralf Wollgast (PC) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Steinburg – Manni Schütt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Am kommenden Donnerstag, 14. Juli, beginnt um 20.30 Uhr beim TC Kellinghusen eine Versammlung, auf der das neue Jugendtrainingskonzept für Landes- und Bezirksebene insbesondere den Trainern durch unseren Bezirkstrainer Kay Schmidt vorgestellt werden soll. Aber natürlich sind auch Sie als Vorstandsvertreter eingeladen. Ziel des Konzeptes: Den Leistungssport auf Landes- und Bezirksebene konsequenter als bisher zu fördern.

 

Elmshorn. Richtig Trubel gab es auf LTC-Anlage. Vier Tage lang standen dort im Rahmen eines Großprojektes jeweils 125 Schülerinnen und Schüler der Elsa-Brändström-Schule auf den Plätzen.

BrockmannBezirksmeisterschaften West

Pinneberg. Zwei Tage Sonne und an einem Tag Nieselregen, der aus den Stratuswolken fiel. Trotzdem fiel die Turnierleitung der Offenen Bezirksmeisterschaften West nicht „aus allen Wolken“ und ließ sich beim Ablauf der Meisterschaften mit 106 Teilnehmern und Teilnehmerinnen nicht aus der Ruhe bringen. „Alles lief gut und auch nach (Zeit)Plan“, so Wolfgang Schildknecht, der sich die Arbeit an den drei Tagen mit Branko Weber, Mirko Schütte, Kay Schmidt und Inga Radel von der Turnierleitung teilte. Der Pinneberger TC stellte freundlicherweise seine Anlage für die Meisterschaften zur Verfügung und so konnten sich die Kinder und Jugendlichen aus den Landkreisen Dithmarschen, Steinburg, Segeberg und Pinneberg auf neun Plätzen „austoben“. Foto: Tessa Brockmann gewann zum zweiten Mal in Folge die Meisterschaft.

Trendsport Beachtennis einführen
Diese Trendsportart ist weiter auf der Erfolgsspur. Der DTB wird demnächst eine eigene Facebook-Seite hierzu entwickeln. Und in Schleswig-Holstein, im Land zwischen den Meeren, sollte erst recht überlegt werden, wie Beachtennis insbesondere an Nord- und Ostsee vorangebracht werden kann, zum Beispiel auch als Angebot für Touristen, so der Bezirksvorstand West.


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo