Tennis-Breitensport-Referentin des TVSH, Bez. West; Traute Schellen

Bericht zum 11. TVSH-Tennis-Hobby-Abschluß-Turnier am 30.08.2016

 

Endlich war es soweit. Das 11. Tennis-Hobby-Abschluß-Turnier konnte bei strahlendem Sonnenschein und moderaten Wärmegraden starten. 57 Teilnehmer/innen aus 9 Vereinen tummelten sich mit viel Frohsinn und dem quäntchen Siegeswillen auf der gepflegten Tennisanlage des SVHU in Henstedt-Ulzburg.

Aufstieg 2016

Mit einem 5 : 1 Sieg im Aufstiegsspiel gegen den Itzehoer TV schaffte die SG TSV Kremperheide/ Lägerdorfer TC  in Kremperheide den Aufstieg bei den Herren 60 in die Verbandsliga Schleswig-Holstein (Foto: Beide Mannschaften). Nach den Einzeln führte die SG schon 4 : 0 und der Aufstieg war perfekt.

Der Doppelspaß in der Tennishalle an der Schirnau in Kaltenkirchen startet ab 01.11.16 und endet am 30.04.2017.

Meldeschluß ist der 03.10.2016.

Anmeldung_Damen-Doppelspaß_2016-2017.pdf

Anmeldung_Herren-Doppelspaß_2016-2017.pdf

 

 

KremperheideDie Tennisherren 60 von der Spielgemeinschaft TSV Kremperheide/ Lägerdorfer TC konnten in der  Sommersaison in der Bezirksliga West ( Gruppe 225 ) den Gruppensieg erringen. Gegen  den TSV Wacken, TC am Falkenberg und TC Tornesch wurde 4 : 2 gewonnen.

3: 3 wurde gegen TC Alsterquelle und SuS Waldenau gespielt.

Gruppensieger: SG TSV Kremperheide/ Lägerdorfer TC 8:2 Punkte.

Gruppenzweiter : TC Tornesch 6: 4 Punkte.

Hier der Bericht des Kreisvorsitzenden:

Bericht_Tennis_KZM_Sommer_2016_Großfeld_und_MiniCup.pdf

Reinhardpeter r1Der Tennisverband SH, Bezirk West, führt zur Förderung älterer Mitglieder als erster und einziger von vier Bezirken eine neue Doppelpunktspielrunde ein.

Kellinghusen. „Die Gespräche zeigen, wie wichtig eine Diskussion über das neue Jugendtrainingskonzept des Landesverbandes bis in die Vereine hinein ist“, so Ulrich Lhotzky-Knebusch. Der Bezirksvorsitzende West hatte Bezirkstrainer, Kreis- und Vereinstrainer sowie Vorstandsmitglieder der mehr als 100 Vereine im Bezirk zu einem Gespräch nach Kellinghusen eingeladen.

Ihre Ansprechpartner im Bezirk West in Sachen Jugendtraining: Unsere offiziellen Bezirkstrainer: Kay Schmidt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! sowie Mirko Schütte Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unsere Kreistrainer/Partner-Coaches in den Kreisen: Dithmarschen – Franco Melis Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Pinneberg – Björn Keller Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Segeberg – Lydia Steinbach (PC) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und Ralf Wollgast (PC) Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Steinburg – Manni Schütt Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Am kommenden Donnerstag, 14. Juli, beginnt um 20.30 Uhr beim TC Kellinghusen eine Versammlung, auf der das neue Jugendtrainingskonzept für Landes- und Bezirksebene insbesondere den Trainern durch unseren Bezirkstrainer Kay Schmidt vorgestellt werden soll. Aber natürlich sind auch Sie als Vorstandsvertreter eingeladen. Ziel des Konzeptes: Den Leistungssport auf Landes- und Bezirksebene konsequenter als bisher zu fördern.

 

Elmshorn. Richtig Trubel gab es auf LTC-Anlage. Vier Tage lang standen dort im Rahmen eines Großprojektes jeweils 125 Schülerinnen und Schüler der Elsa-Brändström-Schule auf den Plätzen.

BrockmannBezirksmeisterschaften West

Pinneberg. Zwei Tage Sonne und an einem Tag Nieselregen, der aus den Stratuswolken fiel. Trotzdem fiel die Turnierleitung der Offenen Bezirksmeisterschaften West nicht „aus allen Wolken“ und ließ sich beim Ablauf der Meisterschaften mit 106 Teilnehmern und Teilnehmerinnen nicht aus der Ruhe bringen. „Alles lief gut und auch nach (Zeit)Plan“, so Wolfgang Schildknecht, der sich die Arbeit an den drei Tagen mit Branko Weber, Mirko Schütte, Kay Schmidt und Inga Radel von der Turnierleitung teilte. Der Pinneberger TC stellte freundlicherweise seine Anlage für die Meisterschaften zur Verfügung und so konnten sich die Kinder und Jugendlichen aus den Landkreisen Dithmarschen, Steinburg, Segeberg und Pinneberg auf neun Plätzen „austoben“. Foto: Tessa Brockmann gewann zum zweiten Mal in Folge die Meisterschaft.

Trendsport Beachtennis einführen
Diese Trendsportart ist weiter auf der Erfolgsspur. Der DTB wird demnächst eine eigene Facebook-Seite hierzu entwickeln. Und in Schleswig-Holstein, im Land zwischen den Meeren, sollte erst recht überlegt werden, wie Beachtennis insbesondere an Nord- und Ostsee vorangebracht werden kann, zum Beispiel auch als Angebot für Touristen, so der Bezirksvorstand West.

Der neue Referent für Schulwesen, Walter Zelinski, berichtete über seine Einarbeitung in das Thema. Er sieht zwei Arbeitsfelder:

  1. Schüler und Schülerinnen direkt aus dem Schulsport in den Verein zu bekommen.

  2. Lehrer für den Tennissport zu motivieren.

„Was wir brauchen, ist mehr Serviceleistung für Vereine zum Thema Mitgliedergewinnung und Mitgliederbetreuung. Ich erinnere da an die große Debatte während unserer Versammlung im Bezirk West 2015“, so Bezirksvorsitzender Ulrich Lhotzky-Knebusch. Heute sei es weitgehend so, dass neue Mitglieder zusehen müssten, wie sie in den Club „reinkommen“.

Walter ZelinskiLiebe Tennisfreundinnen und -freunde,

als neu gewählter Referent für Schulsport im Bezirk West möchte ich mich kurz vorstellen und Euch Angebote für die Zusammenarbeit mit mir anbieten.

Heinz Walter 002Glückstadt. Für seine Verdienste um den Tennissport in Schleswig-Holstein bekam der Glückstädter Heinz Walter (rechts im Bild) die Ehrenurkunde des Tennisverbandes Schleswig-Holstein Bezirk-West verliehen. Während einer kleinen Feierstunde in Glückstadt überreichte Bezirks-Vorsitzender Ulrich Lhotzky-Knebusch die Urkunde.

Heinz Walter übernahm 1992 die Aufgaben des Kreis-Sportwartes im Kreistennisverband Steinburg. Zusätzlich übernahm er von 1994 bis 1998 die Aufgaben des Kreis-Jugendwartes. Von 2001 bis 2016 war er Kreisvorsitzender und gehörte dem Bezirksvorstand an. In seinem Heimatclub begann die ehrenamtliche Arbeit bereits 1967. „Fast 50 Jahre ehrenamtliche Arbeit für den Tennissport, das hat Seltenheitswert. Es ist mir daher eine große Freude in Anerkennung und Würdigung deiner Leistung, dir die Ehrenurkunde verleihen zu dürfen“, sagte Ulrich Lhotzky-Knebusch.

 


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo