Deutsche Hallen-Jugendmeisterschaften

 

 Färber, Philippa (Jg. 2007, Tennisgesellschaft Düsternbrook e.V.), Deutsche Jugend-Hallenmeisterschaften 2021, Essen, Tennis-Verband Niederrhein, 25.11.2021, Foto: Claudio GärtnerIsraelan, Georg Eduard (Jg. 2005, Lübecker Ballspielverein Phönix v. 1903), Deutsche Jugend-Hallenmeisterschaften 2021, Essen, Tennis-Verband Niederrhein, 25.11.2021, Foto: Claudio Gärtner

 

 

 

 

 

 Für Philippa kam das Aus im Halbfinale, für Georg Eduard im Viertelfinale (Fotos: Claudio Gärtner) 

 

Bei den 46. Deutschen Jugend Tennis Hallenmeisterschaften der U18/U16/U14 in Essen ist Philippa Färber (U14) im Halbfinale ausgeschieden. Färber, an zwei gesetzt, verlor gegen ihre Freundin Karla Bartel, an vier gesetzt, aus Leverkusen 3:6, 4:6. Ihr Auftaktmatch gewann sie noch deutlich gegen Annalotta Howorka aus Schorndorf gewann die Kielerin noch deutlich mit 6:2, 6:1.

Verbandstrainer Herby Horst begleitete die schleswig-holsteinischen Spielerinnen und Spieler zu den Meisterschaften in Essen, die mit der Quali insgesamt eine Woche dauerte. Mehrere Spielerinnen und Spieler traten in der Quali an. Den Einzug ins Hauptfeld schaffte bei den Mädchen Anna Petkovic (TC an der Schirnau). Hier verlor sie ihr Auftaktmatch. Herby Horst lobte Anna für ihre „starken Einsatz in der Quali“.

Direkt ins Hauptfeld kam Tessa Johanna Brockmann (TV Uetersen). In der U16-Runde konnte die an vier gesetzte Brockmann aber nicht an ihre Leistungen der vergangenen Wochen und Monate anknüpfen. Sie verlor ihren ersten Einsatz. „Tessa hatte Probleme mit dem Wechsel von langsamen Hallenböden auf den rechten schnellen Boden in Essen“, so Herby Horst.

Georg Eduard Israel (Lübecker Ballspielverein Phönix), im HF an drei gesetzt, gewann sein Match gegen Marc Majdandzic mit 6:2, 1:6, 6:2. Herby Horst lobte den Auftritt beider Spieler: „Das Match hatte fast Endspielcharakter. Sie haben beide sehr gut gespielt. Georg konnte sich dann durchsetzen“. Dies gelang dem Lübecker dann allerdings nicht im zweiten Match gegen Lasse Pörtner aus Kirchheim. Pörtner gewann 2:6, 7:5, 7:6.

Im U18-Herren-HF wurde Schleswig-Holstein von Marcel Saal (Suchsdorfer Sportverein) vertreten. ER kam über die Quali ins Hauptfeld. „Marcel hat sich dort sehr gut geschlagen und war spielerisch gut drauf“, sagte Herby Horst. Im Hauptfeld traf er dann gleich auf den an zwei gesetzten Neo Niedner, der auch neuer deutscher Meister wurde, aus Bad Homburg. Niedner gewann 6:2, 6:1.

 

Alle Ergebnisse (auch Quali) finden Sie bei mybigpoint https://spieler.tennis.de/

 

eingestellt am 3. Dezember 2021 


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo