Deutsche Meisterschaften

Marcel Saal deutsche Meisterschaft

Da darf man voll strahlen: Sean Marcel Saal schlägt  die Nummer 3 bei den deutschen Meisterschaften. 

 

 

Insgesamt gibt es für die Youngster in den Altersklassen U13, U14 und U16 die Chance, sich zum Deutschen Jugendmeister oder zur Deutschen Jugendmeisterin zu küren. Um den Titel zu holen, müssen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer allerdings zunächst in ihrem jeweiligen 32er-Draw durchsetzen. Über alle Altersklassen hinweg sind 186 Matches im Verlauf der Turnierwoche geplant - mit dem großen Höhepunkt der Endspiele am kommenden Sonnabend, 12. September. Auf die Austragung der Doppelkonkurrenzen wird in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie verzichtet.

In dem hochklassigen Teilnehmerfeld haben aus Schleswig-Holstein noch Georg Eduard Israelan (Lübecker Ballspielverein Phönix), an eins gesetzt, Philippa Färber (TC Molfsee), an zwei gesetzt, und auch überraschend Sean Marcel Saal (Suchsdorfer Sportverein) Chancen auf einen Titel.

Für Sean Marcel (U16) war es DER Tag. Die Nummer 13 der deutschen Rangliste musste im Auftaktmatch gegen die Nummer 3, Oliver Olsson (Nikolassee), antreten. Und es wurde spannend. Den ersten Satz gewann Marcel mit 6:4, den zweiten Satz holte sich Oliver Olsson mit 6:3. Doch Marcel ließ sich nicht entmutigen. Im Gegenteil! Er spielte sehr mutig und ruhig, was am Ende mit einem erneuten 6:4 belohnt wurde.

Georg Eduard Israelan (U16), an eins gesetzt, besiegte im Auftaktmatch Philipp Rein (Heidelberg) mit 6:1, 6:0. Im zweiten Match kommt der Gegner aus Alsdorf, Stephan Iserath.

Philippa Färber (U13) hatte keine Mühe ins Viertelfinale einzuziehen. Sie bezwang Jil Hassinger (Mühlheim) mit 6:3, 6:1 und danach Anouk van Riesen (Berlin) mit 6:2, 6:2.

Ausgeschieden sind: Finley Träbing und Mika Petkovic (beide U14), Niels McDonald und Elias Barth (beide U13) sowie Marie Pötzing und Laura-Sophie Sohn (beide U14).

Alle Ergebnisse von den Deutschen Jugendmeisterschaften finden Sie hier.

 


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo