Ehrenvorsitz 010Auf der diesjährigen Mitgliederversammlung des Tennis-Club Kellinghusen wurde der scheidende 1. Vorsitzende Ulrich Lhotzky-Knebusch einstimmig zum Ehrenvorsitzenden des Vereins bestimmt. Das Foto zeigt: Schatzmeister Hans-wilhelm Prieß (l.) und Ulrich Lhotzky-Knebusch Er ist damit neben Paul-Adolf Junge, Heinz Epding und Peter Thießen der vierte ehemalige Vorsitzende, der sich mit diesem Titel schmücken darf. Schon im Vorfeld der Jahreshauptversammlung hatte Lhotzky-Knebusch rechtzeitig bekannt gegeben, für eine weitere Amtszeit als 1. Vorsitzender nicht zur Verfügung zu stehen. Nach vielen Jahrzehnten Ehrenamt für den TCK sollen zukünftig neue tennisunabhängige Hobbys und die Familie mehr in den Vordergrund rücken, so Ulrich Lhotzky-Knebusch. 1982 trat er in den Tennisverein ein. Erste ehrenamtliche Tätigkeiten begannen 1986 unter anderem mit der Mitorganisation des Störpokals, ein überregionales und international besetztes Tennisturnier in Kellinghusen. Über 23 Jahre gestaltete er dieses Event federführend mit. Krönung dabei war die Auszeichnung für den TCK des Deutschen Tennisbundes für die bundesweit beste Öffentlichkeitsarbeit und Organisation. 1994 trat Lhotzky-Knebusch dann in den TCK-Vorstand als 2. Vorsitzender ein. 2001 wurde er zum 1. Vorsitzenden gewählt. In Personalunion übernahm er zwischen 2008 und 2013 zeitweise die Aufgaben des Jugend- und des Platzwartes zusätzlich. Für die Verdienste um den Stör-Pokal wurde er 2002 mit der silbernen TCK-Ehrennadel ausgezeichnet. In 2011 folgte als Anerkennung für sein Engagement die Verleihung der goldenen Ehrennadel des TCK, der erst achten in der Vereinsgeschichte. TCK-Schatzmeister Hans-Wilhelm Prieß übernahm die Laudatio und übergab ein Präsent. "Deine Aufgaben waren immer sehr vielschichtig. Vor allem auch solche, die nicht auf dem Papier stehen. Wir danken Dir nochmals für Deinen Einsatz." so Prieß. Ulrich Lhotzky-Knebusch nahm die Wahl zum Ehrenvorsitzenden dankend an.

 


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo