×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 60

Kreis Steinburg. Die Personalkrise im Kreistennisverband Steinburg ist überwunden: Stephan Reichel kandidierte während einer außerordentlichen Kreisversammlung für den Vorsitz. Reichel übernimmt außerdem die Aufgaben des Sportwartes. Sein Nachfolger im Amt des Kreisjugendwartes wurde Thomas Fölster aus Schenefeld. Für den 2. Vorsitz kandidierte Dieter Wede. Er hatte die Position kommissarisch übernommen. Stephan Reichel kündigte eine offene Verbandsarbeit an: „Wir müssen neue Wege gehen, um wieder mehr Menschen für unseren Tennissport zu begeistern. Außerdem möchte ich einen stärkeren Kontakt und Meinungsaustausch zu und mit unseren Vereinen haben.“ Bezirksvorsitzender Ulrich Lhotzky-Knebusch betonte, die Bedeutung der Kreistennisverbände im Lande. „Wir brauchen die Kreisebene insbesondere für eine gute Jugendarbeit in Verbindung mit der Bezirksebene.“ Der Bezirksvorsitzende forderte dazu auf, auch über eine Kooperation mit dem Kreis Dithmarschen nachzudenken und mit neuen Info-Veranstaltungen für Vereine, zum Beispiel zum Thema Schule oder Breitensport, eine engere Verzahnung mit diesen zu erzielen. Stephan Reichel zeigte sich für „solche neuen Wege“ offen.

 

 


Unsere Premium-Partner

 

 Dunlop-Sport.jpg

KSwiss.jpg

Partner_TWE.jpg

 arag_logo.png

 ServusTV