Impfzentrum in Wahlstedt

Wahlstedt. In einer Einfeld-Tennishalle in Wahlstedt wird eines von 28 Impfzentren in Schleswig-Holstein aufgebaut. Bürger aus dem Kreis Segeberg können sich hier gegen das Coronavirus impfen lassen. „Bis zum 15. Dezember wird die Halle nach Vorgaben des Landes durch das Technische Hilfswerk quasi in eine große Arztpraxis umgewandelt“, sagte Dr. Frank Intert, Geschäftsführer der Topspin GmbH, Eigentümer der Anlage, die unter dem Namen „Tennis Wahlstedt“ bekannt ist. Auf dem Gelände befindet sich neben „Tennis Wahlstedt“ unter anderem noch das Landesleistungszentrum des Tennisverbandes Schleswig-Holstein. „Dieser Sportbereich wird aber durch das Impfzentrum nicht beeinflusst“, so Frank Intert, der auch Präsident des Tennisverbandes ist.

Ins Gespräch kam die Tennishalle bei der Kreisbehörde durch den Bürgermeister von Wahlstedt. Der Kreisverwaltung lagen mehrere Raumangebote vor, die alle von Mitarbeitern des Kreisbauamtes, Gesundheitsamtes und des Katastrophenschutzes begutachtet wurden. Da die Einfeldhalle alle Bedingungen für ein Impfzentrum erfüllte, entschied man sich für sie. Zu den Bewertungskriterien gehörten: Raumgröße von mindestens 500 qm. Die Halle ist 670 qm groß. Parkplätze, Busanbindung, barrierefreier Zutritt, Umkleidetrakt, WC-Anlage, eine Zufahrt für Rettungsfahrzeuge und eine relativ großzügige Zuwegung für die Besucher samt Internet-Anschluss, Heizung, Strom und Licht. Man erwartet täglich rund 300 bis 400 „Impflinge“

In der Halle entsteht durch Stellwände eine Raumaufteilung, um beispielsweise Patienten unbeobachtet zu behandeln. „Es wird in der Halle eine ‚Einbahnstraße‘ entstehen, damit es zwischen den Patienten keinen Begegnungsverkehr gibt. Und es wird auch einen Ruhebereich für die geimpften Personen geben, weil sie das Zentrum nicht gleich verlassen dürfen, sondern noch zirka 15 Minuten unter Beobachtung stehen sollen“, sagte Frank Intert. Beraten wird noch, mit welchem Material der jetzige Fußboden abgedeckt werden soll.

Die Halle wird mindestens sechs Monate als Impfzentrum genutzt, möglicherweise auch bis zum Herbst 2021. Denn nach der Erstimpfung wird jeder Bürger nach rund drei Wochen noch einmal geimpft.

Die Tennisspielerinnen und Tennisspieler, die die Einfeldhalle zurzeit nutzen, werden „umquartiert“ in die beiden weiteren Dreifeld-Hallen in Wahlstedt, nach Bad Segeberg in die Halle des TC Bad Segeberg oder erhalten ihre Gebühren entsprechend zurück. 

Gespannt ist Frank Intert auf den Sommer: „Ich hoffe auf einen positiven Nebeneffekt für unseren Tennissport. Denn wenn einige tausend Bürger möglicherweise erstmalig direkt mit Tennis in Berührung kommen, kann es durchaus sein, dass einige sagen: Probiere ich mal.“


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo