Kunst erinnert an Abstandsregel

Stapelhokm 3

 

Unser Vereinsmitglied, die Künstlerin Sabine Boczkowski-Sigges, hat sich Gedanken zur Einhaltung des Mindestabstandes gemacht. Um den am Training teilnehmenden Kindern und Erwachsenen besser deutlich zu machen, wie weit der Abstand von 1,50 m ist, nahm sie ihre Kettensäge zur Hand und fertigte kurzerhand drei Erinnerungshilfen aus Holz. Eine 1,50 m lange Messlatte mit zwei Sanitätsbären an den Enden, einen Baumstamm mit einem 1,50 m breiten Schild auf dem Abstand steht, damit jeder Tennisspieler beim Betreten des Platzes nochmal an die Einhaltung der Abstandsregel erinnertz wird. Zum Abschluss noch eine Bärin im Tennisoutfit, die die Augen geschlossen hat und die Arme am Körper austreckt, um den Gegenspieler zu begrüßen.

Sebo, Jugendwart

 

 

 

Stapelhom 3


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo