×

Warnung

JUser: :_load: Fehler beim Laden des Benutzers mit der ID: 60

Gewinnt in Marne Jennifer Wacker12. Sparkasse Westholstein Pokal 2016

Kim Auerswald war mit 13 Jahren zum ersten Mal beim Sparkassen Westholstein Pokal dabei. Im ersten Spiel gegen Sibel Demirbaga (TC RW Wahlstedt), unterlag sie erst im dritten Satz mit 10:8 im Match Tiebreak.

Foto: Jennifer Wacker gewinnt in Marne. Großes Foto unten.

 

Im zweiten Spiel gegen Finalistin Jennifer Wacker ging es schon etwas deutlicher mit 6:3 und 6:1verloren.  In ihrem dritten Match gegen Celine Brock (TC a. d. Schirnau) war eine kleine Überraschung nahe,  nach 3:6 und 6:1 ging das Mach wieder knapp mit 11:9 an die Gegnerin.

Von Traurigkeit war bei Kim nach dem Spiel nichts zu spüren, sie war mit dem Verlauf sehr zufrieden. Auch die zahlreichen Zuschauer hatten ihre Freude am Spiel. Sie wird sicher ihren Weg noch machen, immerhin steht sie erst am Anfang in der Damenszene.

Bei Noma Noha Akugue (TS Glinde) , auch erst 13 Jahre alt, lief es besser. Gleich im ersten Match schlug sie Turnierfavoritin Vinja Lehmann (Club a.d Alster) mit 7:6 und 7:5. Sie gewann in ihrer Gruppe eindrucksvoll ohne Satzverlust und zählte schon als heimliche Favoritin bei den Zuschauern. 

Halbfinalistin Lilly Düffert (TC RW Wahlstedt) hatte es in ihrer kleinen Gruppe nicht ganz leicht mit ihren Gegnerinnen. Gegen Georgina Groth (Hamburger Polo Club) kam sie erst mit einem 10:6 im Tiebreak zu ihren Punkten. Auch gegen Sophie Tihorirnova (1.TC Magdeburg)  musste die Entscheidung über den Tiebreak entschieden werden.

Finalistin Anna Barbara Janovic hatte in ihrer Gruppe bereits ein “kleines Gruppenendspiel“ gegen Katharina Huhnholz (SV Henstedt-Ulzburg) zu bestreiten.  Hier gewann sie knapp mit 6:3 und 6:4.

Finalistin Jennifer Wacker (TC RW Wahlstedt ) musste um den Finaleinzug kurz zittern. In Ihrem vermeintlich einfachem Finalspiel gegen Sibel Demirbaga (TC RW Wahlstedt) konnte sie erst im Tiebreak mit 10:7 das Match für sich entscheiden.

Im Halbfinale gegen Noma ließ Jennifer nichts anbrennen. Zu perfekt war ihr Spiel, sie gab der Gegnerin keine Chance, sich ins Match zu spielen. Hier waren dann doch die körperlichen Defiziteder 13-jährigen Noma unübersehbar. Mit 6:2 und 6:1 zog Jennifer als erste ins Endspiel.

Nur 15 Minuten später konnte sich Anna Barbara Janovic mit 6:2 und 6:2 gegen Lilly Düffert (TC RW Wahlstedt) durchsetzen. Das Ergebnis spiegelt nicht den tatsächlichen Verlauf wieder. Es war zu jeder Zeit ein umkämpftes Match.

Das Endspiel sollte am Ende eine klare Angelegenheit von Jennifer Wacker werden. Anna fand zu keinem Zeitpunkt zu ihrem Spiel. Die zahlreichen Aufschlagfehler führten früh zum ersten Break und somit mit 1:6 zum Satzverlust. Das erste Aufschlagspiel gewonnen, folgten dann wieder „einfache Fehler“. Ein kleiner Lichtblick war der Aufschlagverlust von Jennifer zum 5:3. Aber auch hier war dann auch schon wieder alles wie gehabt. Jennifer trieb Anna, die mittlerweile sichtlich fassungslos an ihrem Spielvermögen haderte, mit tollen Ballwechseln  über den Platz und war am Ende eine hoch verdiente Siegerin mit 6:3.

Mit diesem Sieg konnte sich Jennifer über 500 € und Anna immerhin noch über 300 € freuen. Hoffentlich dürfen wir im nächsten Jahr wieder in Marne mitmachen, so einige Spielerinnen. Mein Dank gilt auch Michael Gleimius, der sich als Physiotherapeut drei Tage kostenlos zur Verfügung gestellt hat.

 

Kreisvorsitzender Horst Speier gratuliert Anna Barbara Janovic zum 2. Platz.

Ann Barbara

 

 

Gewinnt in Marne Jennifer Wacker

 

 


Unsere Premium-Partner

 

 Dunlop-Sport.jpg

KSwiss.jpg

Partner_TWE.jpg

 arag_logo.png

 ServusTV