Liebe Rollstuhltennis-Community,

ich möchte Euch auf den angehängten Artikel vom Rechtsdienst der Lebenshilfe aufmerksam machen.

Rollstuhltennis Breitensport

 

Er beschäftigt sich mit einem Urteil des Sozialgerichts Mannheim, durch das einem erwachsenen Menschen mit Behinderung die Anschaffung eines Sportrollstuhls durch das Sozialamt zugesprochen wird!

Grundlage ist der Sportrollstuhl aufgrund ärztlicher Verordnung sowie als Mittel der sozialen Teilhabe am Vereinssport zwecks "Eingliederungshilfe" nach dem Sozialgesetzbuch.

Der klassische Weg wird gezeichnet:

  • Arzt verordnet Sportrollstuhl für Reha-/Freizeit-/Breitensport
  • Krankenkasse lehnt ab bzw. reicht an Sozialamt weiter
  • Sozialamt lehnt ab und sagt, Sport kann man auch im Alltagsstuhl machen
  • Erfolgloses Widerspruchsverfahren
  • Dann: Erfolgreiche Klage am Sozialgericht!

Dieses Urteil ist sicherlich für Euch oder Menschen aus Eurem Umfeld sehr interessant.

Wir alle wissen nur zu genau, wie essentiell ein Sportrollstuhl zur Ausübung des (Tennis-)Sports ist und was für eine Hürde dessen Anschaffung darstellen kann, um am Vereins- und Sportleben teilhaben zu können.

So auch maßgeblich für das Urteil:

"Sport im Verein sei in Deutschland Teil des gesellschaftlichen Lebens (...). Vereinssport sei daher eine sozial-adäquate Form der Freizeitgestaltung, die in besonderer Weise geeignet sei, Inklusion zu fördern und Menschen mit Behinderung die gleichberechtigte Teilhabe zu ermöglichen (...). Ein Sportrollstuhl sei daher ein erforderliches Hilfsmittel, um seine soziale Teilhabe zu ermöglichen. Der Kläger habe daher einen Anspruch (...)"

Das Urteil und der Artikel zeigen einmal mehr, dass die Tendenz der Rechtsprechung hier in Deutschland in eine eindeutige Richtung geht aber immer noch völlig konträr zur Praktik der generellen Ablehnung durch Krankenkassen und Sozialträger steht.

Das Urteil macht Mut, den gerichtlichen Weg zu gehen, um den Sportrollstuhl zu bekommen, der einem zusteht.

Meldet Euch gern bei mir, wenn Ihr weitere Informationen zur Thematik benötigt.

An dieser Stelle nutze ich auch nochmal die Gelegenheit, um auf den aktuellen DTB-Inklusions-Newsletter hinzuweisen:

https://nl.dtb-tennis.de/public/bin/showMail.php?s=l9lm0796k&h=761bbba6bcc3

Anmelden für den Newsletter, der 1x/Quartal herauskommt, kann man sich hier.

Ansonsten bleibt gesund und haltet Euch zu Hause fit, damit wir uns hoffentlich bald in bester Frische on Court wiedersehen!

Viele Grüße und eine entspannte Weihnachtszeit,

 

Rollstuhltennis_Breitensport.jpg

Niklas

---

Niklas Höfken
Projektleiter Tennis für Alle | Gold-Kraemer-Stiftung

Referent für Inklusion und Parasport | Deutscher Tennis Bund

Rollstuhltennis Cheftrainer | Deutscher Behindertensportverband


Zentrum für Bewegung und Sport gGmbH
- Ein Unternehmen der Gold-Kraemer-Stiftung -

Post und Besucher: Paul-R.-Kraemer-Allee 100 - 50226 Frechen-Buschbell


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo