Verbands-News
logo tennisverband schleswig-holstein
  • Dunlop Sport

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! -Telefon: 0431-6486-123

Kiel. „Wir wollen, dass unsere Turniere auf einem hohen Level organisiert und durchgeführt werden.“ Dies sagte Verbandspräsident Dr. Frank Intert zu den 55 Seminarteilnehmern für einen Leistungsklassen-Führerschein (LK-Führerschein). Nur wenn ab dem kommenden Jahr ein Inhaber eines solchen Führerscheins in der Ausschreibung für ein entsprechendes Turnier steht und dieser während der Veranstaltung anwesend ist, darf ein LK-Turnier durchgeführt werden. Damit möchte der DTB das hohe Niveau sichern. In SH und HH gibt es mittlerweile alljährlich rund 300 LK-Turniere.

Die langjährige Sportwartin im Bezirk Ost und erfolgreiche Tennisspielerin Imke Butenop ist in der vergangenen Woche im Alter von 73 Jahren verstorben.  Rund 20 Jahre leitete die am 5. Mai 1944 in Wien geborene Grundschullehrerin die sportlichen Geschicke des Bezirks erfolgreich und mit viel Herz.

Jugend trainiert für Olympia: Großes Finale in Berlin

Schlesw Holst 20c20Claudio20GärtnerDie erfolgreichen Mädchen (v. l.): Nesrin Micik, Anna Bögner, Lena Ludewig, Johanna Brauer, Jana Bögner mit Betreuerin Luisa Bappert und Sportlehrer Volker Husmann. Foto in groß siehe unten.

 

Stich

Sport Bild berichtet:

Michael Stich, Wimbledonsieger von 1991, hat seine Ehrenmitgliedschaft beim Deutschen Tennisbund (DTB) zurückgegeben.

Das erfuhr SPORT BILD aus Verbandskreisen im DTB. Beim DTB geht man davon aus, dass Stich mit dieser Aktion auf seine Ausbootung als Veranstalter des Turniers am Hamburger Rothenbaum reagiert. Der Hauptgrund ist allerdings ein anderer: Stich gab seine Ehrenmitgliedschaft zurück, weil er über die Gesamtsituation im deutschen Tennis in den letzten Jahren enttäuscht ist und seine mehrfach angebotene Unterstützung unbeantwortet blieb.

Kiel. Um keinen Ärger zu bekommen, sollten die Vorstände von Vereinen ihre Mitglieder über das Verwenden von persönlichen Daten informieren. Vereine verfügen über eine vielfältige Datensammlung ihrer Mitglieder: Namen, Geburtstage, Anschriften, E-Mail-Adressen und auch Bankkonten. Alle diese Daten unterstehen dem Persönlichkeitsrecht, welches durch das Datenschutzgesetz gewahrt wird. Ein Vorstand darf also nicht einmal den runden Geburtstag eines Mitgliedes am „schwarze Brett“ veröffentlichen oder während einer Mitgliederversammlung erwähnen.

Hanse CupDie Schüler und Schülerinnen des Friedrich-Schiller-Gymnasiums in Preetz erkämpften sich Platz 3 (Foto in groß sie unten) Bremen. Der Hanse Cup 2017 fand turnusgemäß  in Bremen statt. Der Hanse Cup ist ein Tennisvergleich von Schulmannschaften aus den Bundesländern Bremen, Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Es werden je 3 Einzel der Mädchen und Jungen, je 1 Doppel Mädchen und  Jungen und 1 Mixed gespielt. 

Mika Petkovic 6Berlin. Erstmalig fand ein „Masters“ in der U11-Turnierserie der Nordverbände in  Berlin statt. Beteiligt waren Spieler und Spielerinnen aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Nordwest, Westfalen und Berlin-Brandenburg. Im Vorfeld des Masters-Turniers gab es mehrere Wertungsturniere, bei denen sich die Teilnehmer für Berlin qualifizieren mussten.  Aus Schleswig-Holstein konnten sich Mika Petkovic (Wentorfer TC), Mattis Jux (Heikendorfer TC) und Marie Poetzing (Wentorfer TC) sowie Emma Katarina Forgac (TC An der Schirnau)  qualifizieren.

Frank Intert 11Dr. Frank Intert kritisiert den Entscheidungsprozess.

Hamburg/Kiel.  Der Deutsche Tennis Bund (DTB) hat in der Frage um die Lizenzvergabe für die Ausrichtung des ATP 500er-Turniers am Hamburger Rothenbaum ab 2019 eine richtungsweisende Entscheidung getroffen. Im Rahmen der Präsidiumssitzung in Frankfurt wurde einstimmig entschieden, dass der DTB ab sofort Vertragsverhandlungen mit Peter-Michael Reichel führen wird. Gemäß der Satzung des DTB wurde der Bundesausschuss, der sich aus den Präsidenten der 18 Mitgliedsverbände zusammensetzt, umfassend über die Entscheidungsgründe informiert. Die anschließende satzungsnotwendige Zustimmung des Bundesausschusses ergab ein klares Votum für die Entscheidung des Präsidiums. Scharfe Kritik an der Entscheidung übte SH-Verbandspräsident Dr. Frank Intert gegenüber den Medien (Hamburger Abendblatt):

Kiel. An den Landesmannschaftsmeisterschaften für die Kleinen beteiligten sich nur zwei Bambina-Mannschaften. Organisator Moritz Zietz zeigte sich angesichts dieser mageren Beteiligung etwas enttäuscht, war aber von den Teilnehmern und deren Einsatz begeistert.

Unsere Premium-Partner

Dunlop SportKSwissPartner TWE

 arag logo