Lehnert 9Kaltenkirchen. Die philippinische Fed-Cup-Spielerin Katharina Lehnert (Foto, Weltrangliste 432) wurde in Runde 2 ihrer Favoritenrolle gerecht und steht im Viertelfinale des ITF-Turniers Future Nord, wenn sie auch im 2. Satz gegen die mit einer WC ins Hauptfeld gekommene Vivienne Kulicke einige Probleme hatte. Der erste Satz ging glatt mit 6:0 an Lehnert. Im zweiten Satz wurde die Hamburgerin immer sicherer, selbstbewusster und ihr Spiel aggressiver. Lehnert kam in eine Verteidigungsrolle. Erst beim Stand von 4:3 für Kulicke fand die an eins gesetzte Lehnert ihren Rhythmus wieder und holte zum 5:4 auf. Und da kam die „Sendung mit der Maus“ ins Spiel.

Kaltenkirchen. Sie führte 4:1, dann stand es plötzlich 4:5. Beim eigenen Aufschlag und 0:15 erfolgte endlich ein Frustschrei von Carolin Schmidt (TC RW Wahlstedt). Doch der erste Satz ging mit 6:4 an Johanna Silva (Horn/Hamm).

Björn KrollKaltenkirchen. Auch im nächsten Jahr soll es das ITF-Turnier Future Nord für Damen und Herren in Kaltenkirchen geben. Dies sagte Björn Kroll (Foto) im Interview. Der 38-jährige Vizepräsident des schleswig-holsteinischen Tennisverbandes ist Turnierdirektor der 20.000-Dollar-Veranstaltung, die erstmalig stattfindet.

Bei einem ITF-Turnier geht es um Geld und um Punkte. Doch Weltranglistenpunkte sind wichtiger als das relativ geringe Preisgeld. Je mehr Punkte, je größer das Turnier, an dem Spieler und Spielerinnen teilnehmen und dann ist auch das „Honorar“ höher.

a intert 8Kaltenkirchen. Es lagen 377 Weltranglistenpunkte zwischen Katharina Lehnert (Philippinen, 432) und Aminat Kushkhova (Russland, 809), doch im Auftaktmatch des Hauptfeldes am heutigen Dienstag machte Kushkhova der FED-Cup-Spielerin das Tennisleben schwer. Foto: Amelie Intert

Am 25. Juni 2016, findet parallel zum ITF Future Nord in Kaltenkirchen eine eintägige Trainerfortbildung des Tennisverband Schleswig-Holsteins statt.

Das Thema ist: Tennis und Faszien - wie gezieltes Faszientraining uns besser Tennis spielen lässt

Neben Trainingsübungen wird auch direkt auf dem Tennisplatz - anhand einer Matchbeobachtung - der Aspekt Faszienbeanspruchung analysiert.

Weitere Infos über: Heike Vogler Tel.: 0431/6486-123 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 

Kaltenkirchen. Sophia Intert erreichte als einzige von 17 Schleswig-Holsteinern die dritte Runde der Qualifikation beim Future Nord und musste hier gegen die an zwei gesetzte Lisa Ponomar (GW Luitpoldpark München) antreten.

Das spricht für sich

Kaffee kostenl

Kaltenkirchen. Was will man mehr? Gutes Tennis! Nette Leute! Die Sonne kommt auch! Und viele Zuschauer ebenfalls – worüber sich Spielerinnen und Spieler sowie die Turnierleitung freuen. Der Eintritt ist frei. Gestartet wird nach heutigem Stand am Grillabend-Freitag gegen 13 Uhr, am Kuchenbuffet-Sonnabend auch. Zu sehen sind unter anderem Viertelfinale, Halbfinale und Endspiele Doppel.

Nach behandelter Fußverletzung wieder voll aufgespielt

Silva 2Musste während des Auftaktmatches behandelt werden: Johanna Silva (Foto).

 

Der erste Satz verlief nicht wie sich das Johanna Silva (Horn/Hamm) gedacht hat. Ein Grund: eine leichte Fußverletzung, die von Lysander Spellissy, Physiotherapeut, sofort behandelt wurde. Es war übrigens schon die sechste Behandlung an diesem frühen Sonntagmorgen.

Kruse3Tom Kruse (Foto) hat sein Auftaktmatch in der Quali gegen den Hamburger Roman Ruenger 6:0 und 6:2 gewonnen: „Ich habe gut gespielt. Man muss allerdings auch sagen, mein Gegner ist zwei Jahre jünger.“, so Tom Kruse. Der 19-jährige hat erstmals bei einem ITF-Turnier mitgemacht.

Ein paar Eindrücke vom seit Anfang der Woche stattfindenden Aufbau . . .

 

Aufbau Zelte

 

 

 

 

 

 

Kaltenkirchen. Beim internationalen ITF-Turnier in Kaltenkirchen stehen auch fünf Schleswig-Holsteiner im Hauptfeld. Amelie Intert und George von Massow (beide TC RW Wahlstedt) kamen direkt ins Hauptfeld. Beim Wild-Card-Turnier in Hannover erkämpfte sich Leonard von Hindte (TC RW Wahlstedt) eine WC für das Hauptfeld.

Tennis: ITF-Turnier Future Nord in Kaltenkirchen – 18. bis 26. Juni

Kaltenkirchen/Hannover. Die Wildcards für das 20.000-Dollar-Turnier Future Nord in Kaltenkirchen sind vergeben. Erkämpft beim Wild-Card-Turnier in Hannover haben sie sich: Leonard von Hindte (TC RW Wahlstedt), Felix Rauch (Lehrter SV), Janna Hildebrand (THC von Horn und Hamm) sowie Vivienne Kulicke (Großflottbeker THGC).

Kaltenkirchen. Erfahrungswerte und etwas Kopfrechnen kommen zum Ergebnis: Für das ITF-Turnier Future Nord in Kaltenkirchen vom 18. bis 26. Juni  arbeiten bis zu 25 Personen rund 1500 Stunden ehrenamtlich. Ohne ehrenamtliche Tätigkeiten könnten diese und andere Turniere – auch in anderen Sportarten – nicht organisiert werden.

Kaltenkirchen. Für das ITF-Turnier Future Nord wurde eine eigene Website erstellt - http://www.future-nord.com/ . Die technische Herstellung und fortlaufende Betreuung hat Carsten Hartung, Landesgeschäftsführer des Tennisverbandes Nordwest mit Sitz in Bremen, übernommen. Die Website wird stets aktuell mit neuesten Daten, Fakten und Bildern „gefüttert“. So findet man auch alle gemeldeten Spieler und Spielerinnen über die Future-Nord-Seite.

 

Hamburg – Am vorletzten Spieltag der 2. Damen-Tennisbundesliga Nord hat der TK BW Aachen einen großen Schritt in Richtung Wiederaufstieg in das Oberhaus gemacht. Gegen den größten Konkurrenten TC 1899 Blau-Weiss Berlin gewannen die Aachenerinnen mit 7:2. Im Kellerduell überzeugte der Lintorfer TC gegen den TC RW Wahlstedt. Die Wahlstedterinnen steigen damit ohne Sieg wieder aus der zweiten Liga ab.


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo