Eckernförde/Essen. And the winner is . . . Renate Schröder. Seit Jahrzehnten kann man dies auf allen möglichen Tennisplätzen dieser Welt hören. Und so war es auch jetzt wieder im März in Essen. Bei den 47. Deutschen Tennishallenmeisterschaften für Seniorinnen und Senioren siegte die 72-Jährige in der Konkurrenz Damen 70 und brachte zum X-Male den Titel einer Deutschen Meisterin mit nach Hause, ins schleswig-holsteinische Eckernförde.

Die Seniorenmeisterschaften beginnen mit den Konkurrenzen Damen/Herren 40 und enden mit Damen/Herren 75 im Einzel und Doppel. Renate Schröder spielt seit 65 Jahren Tennis (aktuell bei den Damen 50, MTSV Olympia Neumünster) und kann die gewonnenen Titel nicht mehr zählen: „Seit ich Damen 40 spielen kann, habe ich den Deutschen Meistertitel sicherlich in jeder Konkurrenz zweimal gewonnen“, sagt die erfolgreiche Kämpferin. Denn richtig kämpfen musste die bei den Meisterschaften in Essen an drei gesetzte Schleswig-Holsteinerin. Zwar erzielte sie in der ersten Runde gegen Elke van Elst aus Recklinghausen noch ein deutliches 6:0 und 6:0, doch im Viertelfinale hieß es gegen die Ungesetzte Marlis Neunert aus Unterhaching 6:2 und 7:5. Aber richtig spannend wurde es besonders im Halbfinale und Finale. Im Halbfinale stieß Schröder auf die an eins gesetzte Hanne Eckert aus Heilbronn und gewann nach oft langen Ballwechseln 7:5, 2:6, 6:4. Im Finale sah es gegen die an vier gesetzte Christel Knapp aus Böblingen im ersten Satz zunächst nach einem glatten Sieg aus: Renate Schröder hatte schnell ein 5:0 erzielt, doch dann kam ihre Gegnerin offenbar richtig auf Touren. Spielstand nach dem ersten Satz: 7:6. Auch im zweiten Satz wurde es nach einem 5:2 für Renate Schröder noch eng, doch schließlich gewann die Eckernförderin 6:4 und damit den Titel.

Herzlichen Glückwunsch.

Die nächsten Turniere hat Renate Schröder auch bereits in ihrem Kalender notiert. Dazu gehören natürlich die Europameisterschaften.


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo