Isernhagen. Für Noel Bartz war es ein erfolgreiches und tolles Wochenende: Ohne große Probleme - trotz zweier Satzverluste – marschierte er bei den Norddeutschen Jugendmeisterschaften in der Konkurrenz U 12 bis auf das Siegerpodest glatt durch.

Die 24. Norddeutschen Jugendmeisterschaften (als Teil der Dunlop Junior Series) für Juniorinnen und Junioren der U 14 (2001/2002) und U 12 (2003/2004) fanden in diesem Jahr in Isernhagen statt. Eingeladen waren junge Leistungssportler und Leistungssportlerinnen aus den Landesverbänden Berlin-Brandenburg, Hamburg, Niedersachsen, Nordwest, Schleswig-Holstein, Westfalen, Sachsen-Anhalt, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern. Meldungen sind bei diesem Turnier nur von den Landesverbänden zugelassen, und zwar in der Reihenfolge der Spielstärke. Aus Schleswig-Holstein waren 14 Spieler und Spielerinnen in allen vier Konkurrenzen gemeldet.

 

Den erfolgreichsten Einsatz zeigte Noel Bartz (Blau-Weiß Ratzeburg). Der an eins gesetzte Noel setzte sich im Achtelfinale klar durch und musste im Viertelfinale gegen seinen schleswig-holsteinischen Kameraden Felipe Lampe (Tennis- und Hockey-Club Ahrensburg) antreten. Den ersten Satz gewann Felipe, doch danach setzte sich Noel mit 6:3 und 6:3 durch. Auch im Halbfinale musste er noch einmal einen Satz abgeben. Tarek Erlewein aus Heiligenrode entschied diesen mit 7:5 für sich. Danach gab es aber mit jeweils 6:1 und 6:1 einen glatten Durchmarsch ins Finale. Dies gewann Noel gegen Artur Ivanenko aus Potsdam deutlich mit 6:3 und 6:0. Herzlichen Glückwunsch.

Clemens Intert schied bei den U 12 nach dem ersten Match im Achtelfinale gegen den ebenfalls Ungesetzten Armin Trklja aus Göttingen mit 7:5 und 6:2 aus. Rasmus Becker (Prisdorf) gewann bis ins Halbfinale, schied dann aber gegen den späteren Finalisten Ivanenko aus.

Bei den U 14 erreichte der an drei gesetzte Lewie Lane (Travemünder Tennis- und Hockeyclub) das Halbfinale und schied dort gegen den späteren Sieger und an eins gesetzten Osman Torski von den Marzahner Füchsen aus. Jannis Fink (TC Rot-Weiß Wahlstedt) schaffte dagegen den Einzug ins Finale. Auf den Weg dorthin schlug er im Achtelfinale Leif Weber (Club zur Vahr) 6:3, 6:3. Im Viertelfinale besiegte der ungesetzte Schleswig-Holsteiner den an vier gesetzten Paul-Philipp Schön (TC BW Dresden-Blasewitz) mit 7:6, 7:6. Und im Halbfinale bereitete er den an zwei gesetzten Bruno Kreidler (Club an der Alster) ebenfalls eine Niederlage. Den ersten Satz gewann Jannis knapp mit 7:5, den zweiten deutlich mit 6:0. Erst im Finale gegen die Nummer 1, Osman Torski, verlor Jannis. Nach einem 5:5-Stand war es quasi vorbei. Jannis Fink verlor 5:7 und 0:6. Zu dieser insgesamt großartigen Leistung: Herzlichen Glückwunsch. Für Paul Riegraf ( Turn- und Sportverein Glinde) kam dagegen im Viertelfinale das Aus gegen Lewie Lane.

Bei den Juniorinnen U 12 erreichte Kim Juliane Auerswald (Marner Tennisclub) das Viertelfinale. Dort scheiterte sie mit 2:6 und 2:6 an Tea Lukic aus Gifhorn. Norma Noha Akugue (Glinde) und Zoe Heede (Mürwik) verloren beide ihr erstes Match.

Gewann bei den U 14 die an vier gesetzte Sibel Demirbaga (Pinneberger Tennis-Club) ihr erstes Match noch klar mit 6:0 und 6:0, so verlor sie gegen die spätere Finalistin und ungesetzte Angelina Wirges (Amum). Gegen Wirges verlor auch Lilly Düffert (Tennisclub An der Schirnau) ihr erstes Match. Nicht anders erging es Paula Prehn (Turn- und Sportverein Lübeck).

Im Doppel (U 14) erreichten Paul Riegraf und Jannis Fink, an zwei gesetzt, das Finale. Hier verloren sie 2:6, 7:6 und 6:10 gegen die an eins gesetzten Paul-Philipp Schön und Osman Torski.

 

 

 

 


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo