Lockdown-Serie: Videokonferenzen 

13. Fahne Kopie 2Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen fordern den Menschen viel ab. Natürlich gibt es schlimmere Ereignisse, als vorübergehend auf Sport verzichten zu müssen. Wir vertreten als Verband aber nun einmal unseren Tennissport. Daher soll hier in einer "Lockdown-Serie" ein wenig mit Blick in Zukunft Aufmunterndes geschrieben werden. Weitermachen und Neues entwickeln lautet die Devise. 

 

 

Virtuell regieren

Videokonferenzen werden jetzt und immer mehr weltweit geführt. Regierungen verhandeln virtuell mit Regierungen. Geschäftsreisen fallen weg. Journalisten sitzen mit Gesprächspartnern nicht mehr in einem Raum. Und wie ist es bei uns? Der Tennisverband Schleswig-Holstein wird quasi „virtuell regiert“. Die sogenannten Zoom-Konferenzen begannen im Frühjahr 2020, im ersten Lockdown. Die ersten zwei, drei sogenannten Zoom-Konferenzen waren nicht ganz so einfach: Technisch klappte nicht immer alles und im Vergleich zu einer Präsenzveranstaltung war eine erhöhte Konzentration gefordert. Mittlerweile gehören die Konferenzen zum Alltag, Notizen schreibt man fix während der Konferenz in den PC. Und wie werden unsere Vereine „regiert“? Macht jedes Vorstandsmitglied unabhängig von anderen Vorstandsmitgliedern mehr oder weniger seine Arbeit? Wird telefoniert? Oder herrscht gar die große Pause?

Gemeinsam sollte das Vereinsleben für die Zeit nach dem Lockdown mit viel Optimismus geplant werden. Denn: Gemeinsam sind wir stark.

Planen Sie ruhig mal eine Videokonferenz.

https://zoom.us/de-de/meetings.html

 


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo