Und nun bieten SH und HH das Future Nord Turnier 

Das Offene Ranglisten- und Wild Card Turnier der Regionalliga Nord-Ost hat Altug Celikbilek (Foto,TC an der Schirnau) gewonnen. In einem spannenden Match bezwang er Timo Stodder (LTTC Rot Weiß Berlin) mit 3:6, 7:5, 11:9. Stodder hatte zuvor im Halbfinale Bastien Presuhn (Suchsdorfer Sportverein) mit 6:1 und 6:4 bezwungen.

Das Wild Card Turnier wurde dem Future Nord, das die Verbände Schleswig-Holstein und Hamburg ausrichten, vorgeschaltet. Die Ausschreibung besagt: Die beiden Spieler aus einem der Tennisverbände der Regionalliga Nord Ost (TV Berlin-Brandenburg, Hamburger TV, TV Niedersachsen-Bremen, TV Sachsen-Anhalt, TV Mecklenburg-Vorpommern, TV Schleswig-Holstein) angehörenden Verein, die am weitesten im Draw kommen, erhalten je eine Wild-Card für das Hauptfeld beim ITF-Tennis World Tour Turnier, das vom 19. bis 24. Oktober 2020 in Hamburg stattfindet. Bei gleicher Platzierung entscheidet die bessere DTB-Ranglistenposition bzw. LK-Position.

Nach dieser Regelung bekommen nunmehr Altug und Bastien vom SH-Verband zwei WCs.

Das Future Nord Turnier richten die Verbände Schleswig-Holstein und Hamburg aus. Es findet in der Verbandshalle des Hamburger Tennis-Verbandes (HTV) in Horn statt. Alle Informationen über das mit 25.000 US-Dollar dotierte Herren-ITF-Turnier finden Sie auf der ITF-Website

Die ersten fünf der Future-Nord-Meldeliste Stand heute: Thai-Son Kwiatkowski (USA), 197 ATP-Ranking; Hiroki Moriya (JPN), 244; Daniel Masur (GER), 251; Tomas Martin Etcheverr (ARG), 258; Julian Lenz (GER), 260.

 

Celibelik Stodder

Altug (l.) und Timo. 


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo