Elke-Jäger-Gedächtnisturnier

Kaltenkirchen.  Für Noma Noha Akugue (Club an der Alster) war dies der zweite Erfolg innerhalb von einer Woche: Nach dem Gewinn der Damen-Meisterschaft der Tennisverbände Schleswig-Holstein und Hamburg gewann die Nachwuchsspielerin auch das Elke-Jäger-Gedächtnisturnier im Rahmen der neuen Turnierserie Nord. Bei den Herren holte sich Lucas Hellfritsch (Suchsdorfer Sportverein) den Titel.

Noma Noha Akugue, an acht gesetzt und 71. der deutschen Damen-Rangliste, bezwang auf dem Weg ins Finale die an vier gesetzte Chiara Tomasetti (50., TC Grün-Gold Bensberg) mit 7:5 und 7:6. Im Halbfinale fiel das Ergebnis gegen die an zwei gesetzte Katharina Hering (39., Marienburger SC) mit 6:3, 6:3 deutlicher aus. Die neun Jahre ältere Hering gewann bereits acht Doppeltitel auf dem ITF Women’s Circuit. Doch die erst 16-jährige Noma Noha Akugue aus Glinde, die zum Porsche Talentteam gehört, spielte ihr Spiel, souverän und locker, wie an allen Turniertagen. Und so wirkte sie auch im Finale gegen Chantal Sauvant (TC Blau-Weiß Schwetzingen), wenn es hier auch eng wurde. Den ersten Satz gewann Noma Noha Akugue 6:4, den zweiten verlor sie überraschend sehr deutlich mit 1:6 und im Match-Tiebreak hatte sie das Glück auf ihrer Seite und siegte mit 11:9.

Für den Titel kassierte Noma Noha Akugue 1200 Euro und 15 Punkte für die Teilnahme am Masters der Turnierserie Nord, die insgesamt mit 61.500 Euro dotiert ist.

Die ungesetzte Nummer 133 der deutschen Rangliste musste im Halbfinale gegen die an eins gesetzte Julia Middendorf (38., TV Visbek) antreten. Beim Stand von 6:4 und 3:4 gab Middendorf auf.  

 

Das Endspiel hatte sich Lucas Hellfritsch sicher anders vorgestellt. Doch beim Stand von 1:0 gab sein Gegner Michel Dornbusch (82., Oldenburger TeV) mit Rückenproblemen auf und Hellfritsch hatte den Titel in der Tasche. 

Dornbusch erreichte das Finale durch Siege über Noah Thurner (TC Friedberg), Pelle Boerma (TTK Sachsenwald), Robert Strombach (LTTC Rot-Weiß Berlin) und im Halbfinale über den an eins gesetzten Leonard von Hindte (35., Club an der Alster), den er mit 6:4 und 6:1 bezwang.

Lucas Hellfritsch, an fünf gesetzt und 58. der Rangliste, besiegte im Auftaktmatch seinen Vereinskameraden Nico Hadeler, im Achtelfinale Lukas Escher (Spielvereinigung Blankenese) und im Viertelfinale Nico Matic (Hamburger Polo Club). Im Halbfinale kam es dann wieder zu einem Treffen mit einem Mannschaftskameraden: Niklas Guttau (50.). Nach einem holprigen Start spielte Hellfritsch konzentrierter und aggressiver, was im engen Match gegen den Freund zu einem 6:4 und 7:5 führte.

Für seinen Gewinn kassierte Lucas Hellfritsch 1200 Euro Preisgeld und 15 Punkte für das Masters der Turnierserie Nord.

Alle Ergebnisse hier:

Jäger-Turnier_HF_Damen_Finale.pdf      Jäger-Turnier_HF_Herren_Finale.pdf         Jäger-Turnier_Nebenrunde_Damen.pdf      Jäger-Turnier_Nebenrunde_Herren.pdf

  

Elke Jaeger Gedaechtnisturnier

 

 

 

 

 

 

 

 

Turniersiegerin Noma Noha Akugue

 

 Elke Jaeger Gedaechtnisturnier

 

 

 

 

 

 

 

Finalistin Chantal Sauvant  

Elke Jaeger Gedaechtnisturnier

 

 

 

 

 

 

 

 

 Verlor im Halbfinale gegen Noma Noha Akugue: Katharina Hering 

 

Elke Jaeger Gedaechtnisturnier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gab im Halbfinale auf: Julia Middendorf

 

Hellfritsch 4a Kopie 2

 

 

 

 

 

 

 

 

Turniersieger: Lucas Hellfritsch 

Michel Dornbusch 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Finalist Michel Dornbusch gab auf. 

von hindte

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leonard von Hindte verlor im Halbfinale deutlich gegen Michel Dornbusch 

 

Guttau 2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Aus kam für Niklas Guttau im Halbfinale 


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo