DTB-Einladungsturnierserie: Einteilung der Gruppen

Für die vom Deutschen Tennis Bund (DTB) organisierte neue Einladungsturnierserie, die DTB German Pro Series, wurden die Vorrundengruppen eingeteilt und die Austragungsorte festgelegt. Die 32 Männer starten die DTB German Men Series ab der Woche 8. Juni in acht 4er-Gruppen in Troisdorf, Überlingen, Großhesselohe und Neuss. Die Damen beginnen eine Woche später ihre Konkurrenz mit 24 Teilnehmerinnen in der DTB German Ladies Series. Gespielt wird in sechs Gruppen mit je vier Spielerinnen. Die Austragungsorte sind Darmstadt, Versmold und Stuttgart.

Neben der Schleswig-Holsteinerin Mona Barthel (wie berichtet) ist auch Niklas Guttau (Suchsdorfer Sportverein) dabei. 

Mona Barthel ist in ihrer Gruppe die Favoritin und beim Turnier an vier gesetzt.  Sie muss gegen Jule Niemeier (an 7 gesetzt), Mara Guth und Nicole Rivkin antreten. 

Niklas Guttau trifft in Gruppe V  auf Maximilian Marterer (7), Daniel Altmaier (9) und Lucas Gerch. 

 

Jan Lennard Struff (ATP 34), bei den Herren an Position 1 gesetzt, bekommt es in seiner Gruppe 4 mit Mats Moraing, Benito Sanchez Martinez und Peter Heller zu tun. Gespielt wird in Neuss. Bei den Damen trifft die Topgesetze Laura Siegemund (WTA 68) in Gruppe 3 am DTB-Bundesstützpunkt in Stuttgart auf Laura Schaeder, Alexandra Vecic aus dem Porsche Talent Team und Carina Witthöft. Alle weiteren Gruppen und Spielorte der DTB German Men Series und der DTB German Ladies Series sowie den Zeitplan finden Sie im Anhang.

„Es ist schön, dass es bald mit der Serie losgeht. Das ist ein super Zeichen für alle und gleichzeitig eine top Motivation. Wir haben bei den Damen eine tolle Mischung im Teilnehmerfeld aus Spielerinnen mit einem WTA-Ranking über Nachwuchstalente der Next Gen bis hin zu Wildcard-Spielerinnen“, sagte Barbara Rittner, Head of Women’s Tennis beim DTB, bei der Bekanntgabe der Gruppeneinteilung der Damen.

Und Davis Cup-Kapitän Michael Kohlmann ergänzt: „Die Serie gibt vielen Spielerinnen und Spielern die Möglichkeit, wieder Turniertennis zu spielen, sich fit zu halten und genügend Matches zu haben, wenn dann das internationale Tennis wieder losgeht.“

Der Modus der DTB German Pro Series

Zunächst duellieren sich die Teilnehmer in einer Vorrunde, um sich für die Zwischenrunde zu qualifizieren. Dort werden die Halbfinalisten ermittelt, bevor es in den Finalrunden um den Titel der DTB German Pro Series geht. Gespielt wird in Vierergruppen nach dem Round Robin-Prinzip, jeweils zwei Gruppen parallel an einem Standort. Alle Teilnehmer spielen über drei Turniertage jeweils einmal in der Gruppe gegeneinander. Am vierten Turniertag der Vorrunden finden gruppenübergreifend die Platzierungsspiele statt.  Die Top vier jedes Austragungsortes qualifizieren sich für die Zwischenrunde, die Plätze fünf bis acht spielen in einer Bonusrunde weiter. Die Sieger der Bonusrunden können bei kurzfristigen Absagen als Lucky Loser in die Halbfinalrunden kommen. Bei der Vergabe der Lucky Loser-Plätze entscheidet zwischen gleichplatzierten Spielern der Bonusgruppen das Los. 

In Zeiten der Corona-Pandemie werden alle Matches unter besonderen Bedingungen ausgetragen. Die Gesundheit der Spieler und aller Beteiligten sowie die Einhaltung der Vorgaben der Bundes- und Landesregierungen haben höchste Priorität. So werden beispielsweise die Matches nur mit einem Stuhlschiedsrichter und ohne Linienrichter und Ballkinder gespielt.

Weitere Infos hier: 

DTB-German_Pro_Series_Gruppen_MF.pdf               DTB_German_Pro_Series_Zeitplan__Orte.pdf     DTB-German_Pro_Series_Teilnehmer.pdf


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo