Deutsche Meisterschaften, Herren

Der 25-jährige Leonard von Hindte kämpfte sich als ungesetzter Spieler im Hauptfeld der Deutschen Tennismeisterschaften (Herren) im Biberach bis ins Finale. Hier trifft der in Lübeck lebende von Hindte morgen auf Daniel Masur (Tennispark Versmold).

Leonard von Hindte ist in Schleswig-Holstein kein unbekannter Tennisspieler. Er schlug bereits für den TC RW Wahlstedt auf, vertrat Schleswig-Holstein bei bundesweiten Wettbewerben und gewann zahlreiche Titel.

In Biberach stand die Nummer 51 der deutschen Rangliste direkt im Hauptfeld und begleitete das SH-Team, die Qualifikanten Noel Larwig und Lucas Hellfritsch sowie den ebenfalls direkt im Hauptfeld stehenden Niklas Guttau, als Trainingspartner.

Im Auftaktmatch traf Leonard von Hindte, der aktuell für den Club an der Alster spielt, auf Stefan Seifert (Oldenburger TeV).  Leonard von Hindte gewann 3:6, 6:3, 6:4.

Mit einem 6:4, 6:2 Sieg über den an drei gesetzten Johannes Härtels (Ludwigshafen) erreichte von Hindte das Viertelfinale.

Und damit war noch nicht Schluss: von Hindte besiegte die Nummer sieben des Tableaus, Hannes Wagner (TC Schießgraben Augsburg), mit 6:4, 3:6 und 6:4.

Im Halbfinale traf der Rechtshänder auf den an eins gesetzten Julian Lenz (TC Bad Homburg), Nummer 16 der deutschen Rangliste. In einem spannenden und wechselvollen Match gewann Lenz den ersten Satz mit 6:3, Leonard von Hindte holte sich Satz zwei mit einem 6:4 Im dritten Satz gelang von Hindte gleich ein Break und ging mit 2:0 in Führung, schnell stand es dann 4:0. Danach kam Lenz wieder besser ins Spiel und nahm von Lindte einen Aufschlag ab, gewann sein eigenes Aufschlagspiel und verkürzte auf 4:2.

Leonard von Hindte blieb ruhig, setzte weiter variantenreich seine Bälle und verwandelte schließlich zum 5:2. Den ersten Matchball konnte von Hindte nicht verwandeln, Lenz erzielte ein 3:5. Bei eigenem Aufschlag und beim Stand von 40:15 gelang Leonard von Hindte schließlich das Unerwartete: Mit einem 3:6, 6:4 und 6:3 stand er im Herren-Finale der Deutschen Meisterschaften.

Wir gratulieren zu seinem tollen Einsatz während der DM. 

Hier traf er am Sonntag auf den an zwei gesetzten Daniel Masur (Tennispark Vermsold).  Masur setzte sich deutlich gegen den ungesetzten Üerraschungsfinalisten von Hindte durch. Nach einer knappen Stunde stand der 6:1 und 6:3-Sieg des 25-jährigen Masur fest. Der unterlegene von Hindte, der ja  im Turnierverlauf hintereinander drei gesetzte Spieler bezwang, zog ein positives Fazit. „Ich habe heute zwar nicht mein bestes Tennis gespielt, aber Daniel hat das einfach auch nicht zugelassen“, sagte der 25-Jährige, der seit einiger Zeit in Lübeck lebt. „Ich fühle mich aber auch wie ein Sieger, denn ich hatte eine tolle Woche in Biberach und hätte nie gedacht, dass ich das Endspiel erreichen könnte“, so von Hindte weiter.


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo