Sie wissen,wie man gewinnt

Georg Eduard Israelan (Lübecker Ballspielverein Phönix von 1903) hat es geschafft: Der Lübecker ist Deutscher Meister (U14). Im Finale der deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Essen schlug er Yannik Kelm (NHTC Nürnberg) mit 2:6, 6:4, 6:2. Georg Eduard Israel bezwang auf dem Weg ins Finale im Halbfinale seinen Freund und Doppelpartner Bon Lou Karstens (TC RW Wahlstedt) mit 6:2 und 6:3. 

Israelan ist die Nummer eins der deutschen Rangliste U14, Karstens steht auf Platz 3. Der Finalist Kelm auf Rang 6.

Philippa Färber (Foto, links. TC Molfsee) gewann parallel zu den Jugendhallenmeisterschaften beim DTB Masters U12 das Endspiel gegen Kim Martin (Foto, r. MTTC Iphitos München) mit 3:6, 6:3, 6:4. Färber steht auf dem DTB-Rang 6 (U12), Martin auf Rang 1.

Lewie Lane (Suchsdorfer Sportverein von 1921 e. V.) gewann zum Abschluss seiner Jugendkarriere mit seinem Doppelpartner Moritz Hoffmann (TC Weinheim) die U18-Doppelmeisterschaft. Lane und Hoffmann, an zwei gesetzt, schlugen im Finale die an eins gesetzten Jonas Pelle Hartenstein und Fynn Künkler (LTTC Rot-Weiß Berlin und TC SuS Bielefeld) mit 6:4 und 6:1.

Auch Bon Lou Karstens und Georg Eduard Israelan wurden Deutsche Doppelmeister - U14. Israelan/Karstens, an eins gesetzt,  gewannen das Finale gegen die an drei gesetzten David Fix und Noah Müller (TC Wolfsberg und TC Halberg Brebach) mit 6:4 und 6:1.

Verbandstrainer Herby Horst und andere SH-Trainer waren als Betreuer mit vor Ort und werteten natürlich die Matches der SH-Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus. „Wir haben mehrere Titel geholt und unsere Kids haben sich insgesamt sehr gut präsentiert. Dies gilt auch für unsere Mädchen Tessa Johanna Brockmann und Anna Petkovic im Einzel und Doppel“, Horst.

Über das Schleswig-Holstein-Match im U14-Halbfinale, Israelan/Karstens, sagte Horst: „Es sah nicht so gut aus. Aber natürlich darf man nicht den Druck, der auf die beiden Spieler lastete, vergessen. Georg Israelan ist damit besser zurechtgekommen.“ Im Finale habe Israelan dann den ersten Satz verschlafen. Sei dann aber aufgewacht und habe gut gespielt.

Herby Horst freute sich auch über die gewonnene Doppelmeisterschaft von Lewie Lane. „Er hat ja in seiner Jugend gute Erfolge erzielt. Daher ist der Abschluss jetzt ein sehr schöner Erfolg.“

Philippa Färber und Niels McDonald (Turn- und Sportverein Glinde von 1930) hatten sich in der U12-Turnierserie für das DTB-Masters qualifiziert. „Niels hatte eine sehr schwere Gruppe, aber gut gespielt.“ Und über die Masters-Siegerin Philippa Färber sagte Horst: Manchmal hat man den Eindruck, sie steht nicht auf dem Platz. Dann aber kommt sie, spielt strategisch klasse und weiß, wie man gewinnt.“


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo