Verbands-News
TVSH Logo n
  • Dunlop Sport

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! -Telefon: 0431-6486-123

 
Die gute Nachricht zum neuen Jahr zuerst: Tennisspieler leben länger, Tennisspielerinnen sowieso. Und die zweite gute Nachricht: Lassen Sie ihren Gefühlen freien Lauf. Getobt wird beim Rückstand, gejubelt wird, wenn der Gegner fast am Boden liegt. Das Gefühlsleben bringt die lange Lebenserwartung. Und der soziale Kontakt im Miteinander ist der zweite Pluspunkt für das zu erwartende Greisenalter.
Aber nun mal etwas ernster und nicht so emotional. 2016 gab es in England eine große Untersuchung um die Frage: Welche Sportarten verlängern das Leben? Im vergangenen Jahr gab es wieder eine, diesmal kamen die Ergebnisse aus Dänemark.
Beide Studien kommen zu dem Ergebnis: Wer Tennis spielt, lebt länger. Fußballer sind dagegen eine Nullnummer. Auch Schwimmer können im Wasser so viel strampeln wie sie wollen – es bringt nichts, nicht viel.
Tennisspieler haben laut den Engländern eine um 47 Prozent höhere Überlebenschance als jene Menschen, die keinen Sport treiben. Und wer sich auf der roten Asche austobt, hat, was Herz- oder Hirnschäden angeht, ein um 56 Prozent tieferes Risiko an solchen zu leiden. Völlig unabhängig davon, was wir selbst über das Hirn anderer denken.
Ein Grund für das hohe Tennisalter könnte sein, so die Engländer, das Intervalltraining: Es gibt immer wieder kurze Spitzen von intensiver Aktivität. Natürlich nur, wenn der Gegner einen fordert, was aber nicht immer gewünscht ist.
Und wie gesagt, das soziale Element spielt eine Rolle. Sowohl die Engländer als auch die Dänen kommen zu diesem Ergebnis. Man schwimmt nicht allein im großen Becken und man rennt nicht mutterseelenallein als Jogger durch die Walachei. Beim Tennis gibt es die soziale Interaktion und den kindlichen Spieltrieb (dies ist wörtlich übernommen worden).
Nun muss ja noch die Zahl der Zahlen kommen. Wie viel Jahre wird denn ein Tennisspieler, Tennisspielerinnen sowieso, im Vergleich zu anderen älter? 9,7 Jahre!!!!! Die Jogger und Schwimmer müssen sich nur mal so eben mit drei Jahren begnügen. Wenn also mal ein Hundertjähriger über das Netz springt und auf den Ballabdruck zeigt, sollte man sich freuen – denn da sieht man ja, was einen noch alles so erwartet . . .
 
Und es gibt ihn wirklich, einen 100-Jährigen, der noch Tennis spielt: 
 Artin Elmayan ist wohl der älteste Tennisspieler der Welt. Elmayan stand
mit 100 Jahren noch regelmäßig auf dem Tennisplatz. Der gebürtige Armenier hatte
aber ein Problem. Seine Altersklasse gibt es nicht, so dass er bei den über 85-Jährigen
mitspielen musste. 2018 wurde er 101. 
 
 

Unsere Premium-Partner

Dunlop SportKSwissPartner TWE

 arag logo