2001:

Verbandsmeisterschaften Sommer: Tanja Stegkämper (TC Alsterquelle) und Florian Kunth (TC Alsterquelle) werden Verbandsmeister Damen und Herren. Im Winter setzt sich Tanja Stegkämper ebenfalls durch, bei den Herren gewann Sven Wiechmann die Meisterschaft.

Auf der DTB-Rangliste stehen 30 Damen und 25 Herren aus Schleswig-Holstein, angeführt von Tanja Stegkämper (71) und Philipp Hammer (37).

Auf der DTB-Rangliste stehen insgesamt 58 Seniorinnen und Senioren aus SH. Angeführt wird die Liste von Tanja Stegkämper, TC Alsterquelle (Damen 30, DTB 4) und Jochen Werner THC Ahrensburg (Herren 30, DTB 18). Renate Schröder, Damen 55, steht auf Rang 1. Freya Reimers, Damen 60, TV Schulensee, steht auf Rang 5.

Angelique Kerber gewann im Jugendbereich einen Deutschen Meistertitel. In der aktuellen Jugend-Weltrangliste stehen aus SH: Angelique Kerber, Miina Lübbe, Jennifer Woyke, Julia Paetow und Peter Brodatzki.

Verbandsmeisterschaften Winter 2001, Sieger(in): Olga Shaposnikova (LTC Elmshorn, Damen 30), Slawomir Kerber (1. Kieler HTC, Herren 30), Renate Schröder (MTSV Olympia Neumünster, Damen 40), Thorsten Motzkus (TC Alsterquelle, Herren 40).

Elfi Grewsmühl und Sönke Klang werden Deutsche Meister im Mixed. Freya Reimers wird Deutsche Meisterin (Damen 60). Renate Schröder /Heide Orth siegen im Damen-Doppel 50/55 und Freya Reimers/Bärbel Allendorf im Damen-Doppel 60/65.

Die Verbandsmeisterschaften gewinnen Helga Spitzkowski (TC Geesthacht, Damen 50), Dieter Capell (Olympia Neumünster, Herren 50), Peter Horst (TC Mürwik, Herren 60).

Sommer: Bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften gewinnen Renate Schröder (Damen 50) und Horst Zimmermann/Peter Schönbörner (Herren Doppel 70).

Renate Schröder und Freya Reimers werden in die deutsche Nationalmannschaft berufen.

 

2002:

Bei den Verbandsmeisterschaften im Sommer gewinnen Tanja Stegkämper (Damen, TC Alsterquelle) und Florian Merkel (Herren, THC Ahrensburg)) die Titel. Bei den Norddeutschen Meisterschaften siegte Tanja Stegkämper zum 4. Mal in Folge.

Die Damen des TC Alsterquelle spielen in der 2. Bundesliga.

Die 15-jährige Kielerin Angelique Kerber erlebt, so der Jahresbericht des Sportwartes, „einen kometenhaften Aufstieg“. Sie wird Deutsche Meisterin, Vizeeuropameisterin und sie wird in den Förderkader des DTB aufgenommen.

Natalie Fehse und Jonas Denker spielen im DTB-Jugendnationalteam.

Mona Barthel spielt als Siegerin der Nike Junior Tour im südafrikanischen Sun City beim Weltfinale.

Verbandsmeisterschaften (Halle), Sieger: Slawomir Kerber (Herren 30, MTSV Neumünster); Renate Schröder (Damen 40, MTSV Neumünster); Michael Kuhl (Herren 40, THC Neumünster); Söhnke Klang (Herren 50, TC Lütjenburg); Ernst Günther Ehmke (Herren 60, Olympia Neumünster); Stephan Tarapacki (Herren 65, TC Kieler Förde).

Tanja Stegkämper wird Deutsche Meisterin (Damen 30).

 

2003:

Angelique Kerber, 15 Jahre jung, gewinnt die Deutsche Hallenmeisterschaft der Juniorinnen U18. Sie sichert sich erste Punkte für die Damen-Weltrangliste und beendet das Jahr unter den besten 500. Angelique Kerber spielt mit der deutschen U16-Nationalmannschaft bei den Mannschafts-Weltmeisterschaften mit. Das Team wird 5.

Mona Barthel gewinnt das europäische ETA-Turnier im englischen Solihull. Jonas Denker siegt beim ETA-Turnier in Kopenhagen.

Mara Nowak gewinnt beim nationalen Jüngstenturnier in Detmold zum dritten Mal in Folge. Katharina Holert siegte ebenfalls in ihrer Altersklasse.

Landesmeister Damen und Herren: Tanja Stegkämper (TC Alstewrquelle), Philipp Hammer (TC Logopak)

Verbandsmeisterschaften (Halle), Sieger: Renate Schröder (Damen 40/50, Olympia Neumünster); Söhnke Klang (Herren 50, Lütjenburg); Ernst-Günther Ehmke (Herren 60, Olympia Neumünster)

Deutsche Meisterschaften (Halle), Sieger: Ernst Günther Ehmke (Herren 60); Renate Schröder (Damen 60,Einzel und Doppel)

Europameisterschaften: Renate Schröder gewinnt Einzel und Damen-Doppel 60.

Renate Schröder wird mit der deutschen Mannschaft Weltmeisterin und Vizeweltmeisterin im Einzel und im Doppel mit ihrer Partnerin Heide Orth.

 

2004: 

Julian Reister gewinnt 2003 für die Jugendweltrangliste viele Punkt und reist gemeinsam mit Angelique Kerber und Verbandstrainer Herby Horst nach Australien zu den Australian Open.

Verbandsmeister Sommer: Tanja Stegkämper (TC Alsterquelle), Julian Reister (TC Logopak). Winter: Natalie Fehse, Stefan Bock.

Angelique Kerber gewinnt im polnischen Opole ihr erstes ITF-Turnier. Sie musste bei dem 25.000-Dollar-Turnier erst durch die Qualifikation. Kerber steht in der deutschen Damenrangliste auf Platz 15.

Die Damen 50 von Olympia Neumünster wurden zum 2.Mal Deutscher Mannschaftsmeister.

Bei den Deutschen Hallenmeisterschaften siegten: Renate Schröder (Damen 55 Doppel), Horst Zimmermann (TC Mürwik) , Herren 75 im Einzel und Doppel.

Bei den deutschen Senioren-Meisterschaften im Sommergewann Marianne Sager (TSG Scharbeutz) den Titel, Renate Schröder im Doppel Damen 60, Dieter Capell im Doppel Herren 60; Söhnke Klang im Mixed 50/55; Helga Spitzkowski (TC Geesthacht) im Mixed 60.

Tanja Stegkämper wird bei den Damen 30 deutsche Meisterin.

 

2005:

Landesmeister Damen und Herren: Julia Görges (THC Ahrensburg), Philipp Hammer (TC Logopak)

Julia Görges wird Norddeutsche Meisterin.

29 Damen und 32 Herren stehen in der DTB-Rangliste.

Die Damen 50 von Olympia Neumünster wurden zum dritten Mal in Folge Deutsche Mannschaftsmeisterinnen. Die Damen 60 vom TV Schulensee gewannen erstmalig die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft.

Olga Shaposhnikova (LTC Elmshorn) ist die Nummer1 der ITF-Weltrangliste der Damen 40. Sie wurde in diesem Jahr 3. der Weltmeisterschaft, Europameisterin, 1. bei den internationalen Polnischen Meisterschaften, 1. Bei den internationalen Deutschen Meisterschaften.

Deutsche Hallenmeisterin (Einzel) Renate Schröder (Damen 60), im Doppel bei den Damen 55 Dagmar Hellwegen.

Bei den Europameisterschaften Herren 50 wurde Alan Rasmussen (THC Neumünster) Sieger im Einzel und Doppel, Renate Schröder wurde 1. im Damen-Doppel 60 und 2. in der Einzelkonkurrenz.

Bei der Weltmeisterschaft gewann Alan Rasmussen den Titel bei den Herren 50.

Tanja Stegkämper wurde Deutsche Meisterin bei den Damen 30 im Einzel und im Doppel.

Bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften gewann Monika Ohlendiek (Damen 55) den Doppel-Titel, im Mixed 60 gewann Renate Schröder.


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo