2011:

Am Strand von Eckernförde fanden die "Deutschen Beach Meisterschaften mit Paddles" statt.

Das Play & Stay-Konzept wird in SH umgesetzt.

Durch das neue Förderkonzept des Verbandes werden mehr Finanzmittel für Midcourt-Tennis zur Verfügung gestellt.

Mit "Talentinos" entwickelte der Bayerische Tennisverband ein komplett neues Konzept für das Jugendtraining im Verein. Es soll auch in SH eingeführt werden.

2012:

Einladungsheft zur Außerordentlichen Mitgliederversammlung im September 2012: Einladungsheft_zur_Sonderversammlung_2012.pdf

Ein Adressenverzeichnis und Wettspielordnung etc.  : Anschriften_Wettspielordnung_2012.pdf

Während einer außerordentlichen Mitgliederversammlung beschließen die Mitglieder am 29. September 2012 eine umfassend neue Satzung. Zum Kernpunkt gehört die zahlenmäßige Reduzierung des Vorstandes. Referenten gehören nicht mehr dem Vorstand an. Der Vorstand heißt jetzt Präsidium. Dem Präsidium gehören an: Präsident, Vizepräsident für Finanzen, Vizepräsident für Jugend- und Leistungssport, Vizepräsident für Mannschafts- und Turniersport. Außerdem gibt es ein „Erweitertes Präsidium“. Diesem Organ gehören die Mitglieder des Präsidiums und die Bezirksvorsitzenden (Bezirke Nord, West, Süd und Ost) an.

Das bundesweite Projekt „Talentinos“ soll neue Aktivitäten in die Vereine für den Kinder- und Jugendbereich bringen

Der TV SH ist jetzt auf Facebook vertreten – „Tennis live“ .

Schleswig-Holsteins Sportverbandspräsident Dr. Ekkehard Wienholtz würdigte die große Leistung des langjährigen Vizepräsidenten Reinhold Landt, von allen Tennisspielern kurz „Ali“ genannt. Wienholtz zeichnete den Geehrten mit der Verdienstnadel des Landessportverbandes aus.

Die vier Bezirksvorsitzenden Hella Rathje (Ost), Hannes Fuhrig (Nord), Jens Rautenberg (Süd) und Ulrich Lhotzky-Knebusch (West) trafen sich zu mehreren Arbeitsgesprächen, um Tätigkeiten in den Bezirken und Arbeiten auf Verbandsebene zu erörtern. Es waren die ersten Gespräche von Bezirksvorsitzenden überhaupt, um sich thematisch abzustimmen. Unter anderem schlugen sie vor, das Wissen zum Thema Tennisregeln in den Vereinen zu stärken. Eine Folge: Vor der Mitgliederversammlung des Verbandes im März 2013 gibt es einen Regelkunde-Workshop. Weitere Veranstaltungen folgen.

Während der außerordentlichen Mitgliederversammlung im September wurde die Einführung des Match Tie Breaks statt eines dritten Satzes beschlossen. In den Spielberichten muss für den Gewinn 1:0 eingetragen werden.

Die Tennisjugend Schleswig-Holstein verzeichnete einen Zuwachs bei den Mannschaftsmeldungen für den Sommer 2012: Genau 883 Mannschaften meldeten die Vereine für den Punktspielbetrieb. Gegenüber dem Vorjahr waren dies 24 Mannschaften mehr. Jedoch meldeten die Vereine im Vergleich zu 2010 noch 45 Mannschaften weniger an. Der Bezirk Nord meldete 211, der Bezirk Ost 145, der Bezirk West 262 und der Bezirk Süd 265 Mannschaften.

Bei den Erwachsenen-Mannschaften wurden zum zweiten Mal in Sommer-Folge weniger Mannschaften gemeldet: 1627 Mannschaften nahmen am Punktspielbetrieb teil, 2011 waren es 1681 und 2010 waren es sogar noch 1761 Mannschaften. Es traten  97 6er-Mannschaften und 1530 4er-Mannschaften an. Im Bezirk Nord traten 298, im Bezirk Ost 229, im Bezirk West 507 und im Bezirk Süd 345 Mannschaften an. In der Landes- und Verbandsliga wurden 248 Mannschaften und in der Regionalliga/Nordliga 23 Mannschaften gemeldet.

In der Wintersaison 2012/2013 treten insgesamt 720 Mannschaften zum Punktspielbetrieb an. Dies sind gegenüber dem Vorjahr 4,1 Prozent weniger. Die Bezirke Nord, Süd und Ost weisen ein Minus im Vergleich zum Vorjahr aus, lediglich der Bezirk West zeigt ein Plus von 3,3 Prozent an.

Eine Bestandserhebung des Tennisverbandes Schleswig-Holstein ergibt folgende Ergebnisse: Dem Verband gehören 348 Vereine ein, davon haben 163 bis zu 100 Mitglieder, 152 zwischen 101 und 300, 33 zwischen 301 und 1000. Es gibt 1583 Freiplätze und 159 Hallenplätze.

In der Hitliste beliebter Sportarten in Schleswig-Holstein steht Tennis auf Platz 3 mit 51.229 gemeldeten Mitgliedern (in 2012). Platz 1 nimmt Turnen mit 180.467 und Platz 2 Fußball mit 129.114 Mitgliedern ein. Auf den Plätzen vier und fünf stehen Handball (44.785 Mitglieder) und der Pferdesport (41.336).

1976 begann sein ehreamtlicher Einsatz für den Tennissport in Schleswig-Holstein. Während der Mitgliederversammlung 2012 im Haus des Sports gab er seinen letzten Arbeitsbericht als Referent für Seniorentennis ab – Dieter Capell. Verbandspräsident Wolfgang Raudszus würdigte die Leistung des Vorstandsmitgliedes und immer noch erfolgreichen Tennisspielers. Dieter Capell ist sowohl Träger der goldenen Ehrennadel als auch der goldenen Leistungsnadel des Verbandes.

 

 

 

2013:

Einladungsheft zur Mitgliederversammlung 2013:  Einladungsheft_ztur_MV_2013.pdf

An der Aktion "Deutschland spielt Tennis" beteiligen sich 109 Vereine aus SH, das ist ein Rekord.

Die LK-Turniere (Leistungsklassenturniere) gewinnen an Bedeutung. 2012 gab es vier Anmeldung, 2013 war es bereits 30.

Auf der Internet-Plattform "mybigpoint" werden sämtliche Tennisaktivitäten zusammengeführt.

Im Jüngstenbereich wird ein "Perspektivkader" eingerichtet, in dem 10 talentzierte Mädchen und Jungen zusätzliche Fördermaßnahmen erhalten.

 

2014:

Einladungsheft zur Mitgliederversammlung hier: Einladungsheft_2014.pdf

Die Zusammenarbeit mit dem Hamburger Tennisverband wird auf dem Sportsektor intensiviert.

Der TV SH hat in 343 Vereinen an Mitgliedern: 32.154 Erwachsene und 13.931 Kinder

Die 2012 gestarteten Leistungsklassen-Turniere nehmen zu. Gab es 2012 vier Turniere und 2013 30 Turniere, so waren es 2014 bereits  83 Turniere.

Erstmalig wurden mit dem HHer Tennisverband gemeinsam die Verbandsmeisterschaften im Sommer ausgetragen.

Die Bedeutung der Tennisplattform im Internet „mybigpoint“ steigt. Hier werden unter anderem alle Wettspiele und deren Ergebnisse aufgezeigt.

Turnierkoordinator ist Wolfgang Schildknecht

Leistungsklassen-Beauftragte ist Sabine Schulz

  

2015:

Einladungsheft zur MV 2015: Einladungsheft_zur_MV_2015.pdf

Ulrich Lhotzky-Knebusch, Bezirksvorsitzender –West, übernimmt die Aufgaben des Pressesprechers.

Die Bezirke sollen keine eigenen Haushalte mehr führen. Alle Buchungen erfolgen direkt beim Verband.

Das Wettspielprogramm und die Verwaltungssoftware Nuliga wird während der MV vorgestellt und eingeführt.

Es wird eine neue Ehrenordnung verabschiedet.

Es wird mehr Arbeit vom Ehrenamt auf das Hauptamt verlegt.

Im Leistungszentrum Wahlstedt wurde eine Hardcourt-Halle gebaut

Lydia Steinbach übernimmt die Betreuung des Jüngstenteam von Leif Martens.

 

 


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo