Mädchen / Jungen; 12 bis 15 Jahre

Die Termine für das laufende Schuljahr werden immer im Internet unter schulsport.lernnetz.de "Schulsport in Schleswig-Holstein" veröffentlicht. 

Der Koordinator und Ansprechpartner ist Herr Tim Vogler "info@Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Die Anmeldung zum diesjährigen Wettbewerb sollte bis zum 18.03.2022 erfolgen. Meldungen bitte an die Kreisschulsportbeauftragten oder direkt an Herrn Vogler. Er legt die Termine für die Spiele der Schulmannschaften fest. Spätestens zum 20. April erhalten alle teilnehmenden Schulen den Spielplan. Bis dahin müssen die namentlichen Mannschaftsmeldungen ( Achtung letzmöglicher Termin: 27.04.22) bei ihm abgegeben sein. Die Halbfinalbegegnungen und das Landesfinale werden zentral angesetzt. Das Finale findet zentral am 23.06.  in Kiel auf der Anlage des 1. KHTC  statt. 

Die Ausführungsbestimmungen für das Schuljahr 2021/2022 findet man im Internet unter schulsport.lernnetz.de "Schulsport in Schleswig-Holstein". Die für diesen Wettbewerb JtfO - Tennis W III gültige Altersbegrenzung liegt in diesem Jahr bei den Jahrgängen 2007 bis 2010. Die teilnehmenden Schüler/innen müssen alle von einer Schule kommen. Der Sieger des Landesfinales qualifiziert sich für das Bundesfinale, welches vom 13. - 17.09.2022 in Berlin stattfindet.

Die Ergebnisse (Spieltableau) können unter www.schulsport-kiel.lernnetz.de eingesehen werden.

                             Teilnehmende Schulen (Sommer 2022)

                 Jungen
                Mädchen
Johann Rist Gymnasium Wedel Friedrich-Paulsen-Schule  Niebüll
Sophie-Scholl-Gymnasium Itzehoe Sophie-Scholl-Gymnasium Itzehoe
Altes Gymnasium  Flensburg Klaus-Groth-Schule  Neumünster
Friedrich-Schiller-Gymnasium Preetz Friedrich-Schiller-Gymnasium Preetz
Auguste-Viktoria-Schule Flensburg Auguste-Viktoria-Schule Flensburg
Friedrich-Paulsen-Schule Niebüll Marion-Dönhoff-Gymnasium Mölln
Grund-u. Gemeinschaftsschule Wik  Kiel  Sachsenwaldschule  Reinbek
Stormarnschule Ahrensburg  Theodor-Mommsen-Schule Bad Oldesloe
Klaus-Groth-Schule  Neumünster  
Eilun-Feer-Skuul Wyk auf Föhr  
Küstengymnasium  Neustadt  
Max-Planck-Schule Kiel  
Ricarda-Huch-Schule Kiel  
Werner-Heisenberg-Gymnasium  Heide  
Schule Hohe Geest Hohenwestedt  
   
   
   
   

 

                                      Endrunde 2022

Endspiel W III Mädchen:
Sachsenwaldschule Reinbek :  Schule Hohe Geest Hohenwestedt
 6 :    0
Landessieger W III Mädchen :  Sachsenwaldschule Reinbek

 

Endspiel W III Jungen:
Eilun Feer Skuul Wyk auf Föhr    Johann-Rist-Gymnasium Wedel
4 :   2
Landessieger W III Jungen :  Eilun Feer Skuul Wyk auf Föhr


Beiden Siegern herzlichen Glückwunsch und viel Erfolg beim Bundesfinale in Berlin!
Ganz besonderen Dank an den 1. KHTC Kiel, der seine Anlage für die Endspiele zur Verfügung gestellt hat und alle Teilnehmer hervorragend versorgt hat .

 

In diesem Jahr (2019), wie im letzten Jahr, vertraten die Mädchen des Sophie-Scholl-Gymnasium Itzehoe und die Jungen der Stormarnschule Ahrensburg Schleswig-Holstein beim Bundesfinale. Unsere Vertreter haben wie folgt abgeschnitten:

Die Mädchen gewannen das erste Spiel gegen Sachsen mit  6 : 0 und spielten somit um die Plätze 1 bis 8, erste Hürde genommen. Das nächste Spiel ging gegen Niedersachsen. Dort wurde leider knapp verloren , 4 : 2 für Niedersachsen!  Der nächste Gegner waren die Mädchen aus Bayern. Nach den 4 Einzeln stand es 2 : 2 mit Satzvorteil für Bayern. Aber es gab nur einen Sieg im Doppel, Endstand 3 : 3 und 7 : 6 Sätze für Bayern. So kam es am Mittwoch zum Spiel um Platz 7 gegen Saarland. Auch war es äußerst spannend! Nach den Einzel stand es 2 : 2 mit zwei Spielpunkten Vorsprung für Schleswig-Holstein. Jede Mannschaft gewann ein Doppel, Endstand 3 : 3, 6 : 6 Sätze, aber 43 : 39 Spiele für SH.  Also Platz 7! Ein super Erfolg!!  Platzierung vom letzten Jahr bestätigt!  Herzlichen Glückwunsch! Folgende Mädchen des Sophie-Scholl-Gymnasiums vertraten Schleswig-Holstein: Anna-Marie Weißheim, Tessa Brockmann, Lilly Richter, Lilly Evoh, Alina Heesch und Mina Grothe. Sieger wurden die Mädchen aus Hamburg von der Stadtteilschule Alter Teichweg, die im Finale das Otto-Hahn-Gymnasium Ludwigsburg (Baden-Württemberg) mit 3 : 3 und 7 : 6 Sätzen besiegten. Auf den weiteren Plätzen landeten das Carl-Friedrich-Gauss-Gymnasium Hemmingen (Niedersachsen) und das Heinrich-Heine-Gymnasium Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz).

Bei den Jungen mußte die Stormarnschule Ahrensburg im ersten Spiel gegen Berlin antreten und gewannen auf Grund der Mehrzahl der Spiele! ( 3 : 3;  48 : 42)  Somit spielten sie um die Plätze 1 bis 8 und hatten ihr erstes Ziel, eine bessere Platzierung als im letzten Jahr, schon erfüllt. Das nächste Spiel ging gegen Rheinland-Pfalz mit 1 : 5 verloren. In der nächsten Runde ging es gegen Hamburg. Dort ging es schon knapper zu, aber am Ende stand der Sieg für Hambutg fest:  4 : 2. So kam es zum Spiel um Platz 7 gegen Hessen. Dort stand es nach den Einzeln 2 : 2, so dass bei den Doppeln noch alles "drin" war, um noch siegreich zu sein. Aber trotz Gegenwehr gingen beide Doppel verloren, so dass Hessen mit 4 : 2 den Sieg davon trug.  Also 8. Platz, ein sehr gutes Ergebnis,herzlichen Glückwunsch, mussten die Ahrensburger doch ohne ihre Nummer eins auskommen, die verletzungsbedingt vorher hatte absagen müssen!  Sieger wurde  das Otto-Hahn-Gymnasium Ludwigsburg (Baden-Württemberg), dass das  Marie-Curie-Gymnasium Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen)  mit 4 : 0 besiegte, auf die Austragung der Doppel wurde verzichtet.. Auf die Plätze kamen das Ernst-Mach-Gymnasium Haar (Bayern)  und die Heinrich-Heine-Schule Kaiserslautern (Rheinland-Pfalz). Für die Stormarnschule spielten Lual Garang Ring Lual, Ricardo Schwencke, Oskar Oatley, Carl-Fridjof Schilke, Leonhard Hollstein und Til-Niklas Theinert.

 


Unsere Premium-Partner

 

 Dunlop-Sport.jpg

KSwiss.jpg

Partner_TWE.jpg

 arag_logo.png

 ServusTV