Wir schlagen mit Dunlop auf!

Unseren Kooperationspartner erreichen Sie unter:

Erfahren Sie mehr über das Talentino-Konzept, das Kindern zwischen 6 und 12 Jahren ganz einfach und auf spielerische Art und Weise Tennis erlernen lässt und werden kostenloser Talentino-Club.

Sonderkonditionen für Mitglieder des Tennisverband Schleswig-Holstein e.V.
Website aufrufen und mit dem Passwort: Tennis-sh die Angebote checken!

Mybigpoint

Lebe dein Tennis auf deinem Tennisportal - ein Projekt des DTB und der Landesverbände

#UNSERTENNIS

Die neue Kampagne des DTB: 'UNSERTENNIS

ZurückZurück
VorVor
Slider

Aktuelle News



News Regionen & Vereine

Spielfreudige Tenniskids

1. Minicup 2019/20 in Nord-Ost

Weiterlesen ...

News Verband

Turnierkoordinator informiert

Liebe Turnierveranstalter*Innen, 

Weiterlesen ...

Sportliche Erfolge

Von 2016 bis 2020

2016:

Die Kielerin Angelique Kerber wird nach ihrem Wimbledon-Sieg 2015 Ehrenmitglied des TV SH.

Verbandsmeisterschaften SH/HH, Sommer: Damen: Janna Hildebrand (THC Horn Hamm),  Herren: George von Massow (TC RW Wahlstedt).

Winter: Carolin Schmidt (TC RW Wahlstedt), Leonard von Hindte (TC RW Wahlstedt).

Carolin Schmidt wird Norddeutsche Damen-Meisterin.

2017:

Landesmeister wurden die 2. Herren des Suchsdorfer SV, die Damen  des TSV Glinde erkämpften sich den Titel.

Die Suchsdorfer Herren bleiben erneut in der 2.Bundesliga. Die Damen des  TC  RW Wahlstedt sind abgestiegen.

Verbandsmeisterschaften SH/HH, Sommer: Carolin Schmidt (TC RW Wahlstedt), Kim Möllers (Der Club an der Alster)

Winter 2017/2018: Anna Klasen (TC RW Wahlstedt), Leonard von Hindte (TC RW Wahlstedt).

Georg Israelan belegt den 2. Platz beim Nationalen Deutschen Jüngstenturnier (U12). Bon Lou Karstens  belegt den  2. Platz bei den  Deutschen Jugendmeisterschaften (U13).

Georg Israelan/Sean Marcel Saal (U13) und Niklas Guttau (U18) werden Deutsche Jugendmeister im Doppel.

 

2018

Dimitri Poljakow (Henstedt-Ulzburg) wird Weltmeister (Herren 50).

Niklas Guttau wird Deutscher Meister (U18)

Landesmeister wurden die Herren des NTSV Strand 08 und die Damen des TC RW Wahlstedt.

Verbandsmeisterschaften HH/SH, Sommer: Alina Khabibulina (Großflottbeker TGHC), Herren: Niklas Guttau (NTSV Strand 08)

Winter: Anna Klasen (TC RW Wahlstedt), Pelle Boerma (TTK Sachsenwald).

 

 

 

               

Sachthemen

2016 bis 2020

2016

Die Kielerin Angelique Kerber wird nach ihrem Wimbledon-Sieg 2015 Ehrenmitglied des TV SH.

Es wird eine Arbeitsgruppe „Verbandskonzept“ gegründet.  Sie wird von einer Referentin der Führungsakademie des Deutschen Olympischen Sportbundes begleitet.

Es wird ein Ballvertrag mit Dunlop vereinbart, der zum 1. 1. 17 in Kraft tritt.

In Kaltenkirchen findet erstmalig ein ITF-Turnier der Regionalliga Nord-Ost statt. Ein 20.000-Dollar-Turnier für Damen und Herren, das personell weitestgehend vom TV SH ausgerichtet wird.

Erstmalig können Vertreter von Vereinen, die Leistungsklassen-Turniere ausrichten, Seminare für einen sogenannten „Turnierführerschein“ besuchen.

Der TV SH beginnt mit der Umsetzung eines neuen Jugendförderkonzeptes.

 

2017:

Das ITF-Turnier „Future Nord“ wird in Kaltenkirchen zum zweiten Mal ausgetragen – 30.000 Dollar Preisgeld.

Für alle Turnierveranstalter in SH ist es Pflicht, die Turniersoftware TVPro-Online zu nutzen.

Im Bezirk West wird eine Doppelpunktspielrunde für Seniorinnen und Senioren ab dem 60. Lebensjahr eingeführt.

Im Bezirk West wird eine Winterpunktspielrunde für Kinder eingeführt.

Es gibt eine große Mitgliederbefragung mit einem guten Rücklauf

Das Sportbüro Nord, es wird gemeinsam mit dem TV HH geführt, ist erfolgreich und wirkt  kostenreduzierend.

Landesgeschäftsführer Thomas Chiandone übernimmt auch die Geschäftsführung für den TV HH.

Branko Weber (Sportbüro Nord) löst Wolfgang Schildknecht als Turnierkoordinator ab.

 

2018

TG Düsternbrook richtet die Special Olympics (Tennis) mit großen Einsatz und Erfolg aus.

Während der Mitgliederversammlung wird das Verbandskonzept ausführlich vorgestellt. Es soll 2019 von der Mitgliederversammlung mit einer Satzungsänderung beschlossen werden.

Es werden 81 Ranglistenturniere und 122 Leistungsklassenturniere ausgerichtet.

Die Wettspielordnung wird überarbeitet und harmonisiert nun mit den Vorgaben des DTB.

Das 3.ITF-Turnier für Damen und Herren, „Future Nord“, fand erneut in Kaltenkirchen statt.

 

News Verband

CarFleet24 gibt Übersicht!

Als Mitglied im TV SH im Vorteil

Weiterlesen ...

News Verband

Säumige Spieler werden gesperrt

Turnierführerschein online machen 

Weiterlesen ...

News Verband

Erfolgreicher Nachwuchsspieler

Tom Wasner,  14 Jahre alt.

Weiterlesen ...

News Verband

DTB-Kondi-Test gibt der Jugend Antworten

 Wurfkraft, Sprungkraft, Ausdauer . . . 

Weiterlesen ...

Kellinghusen. Nach 44 Jahren ist Schluss. „Ich gehe davon aus, dass die Mitglieder des Tennisverbandes Schleswig-Holstein am 30. März der geplanten Satzungsänderung zustimmen werden. Wenn dies geschieht, sind unsere vier Bezirke aufgelöst“, so Bezirksvorsitzender Ulrich Lhotzky-Knebusch während der Bezirksversammlung West für die Landkreise Dithmarschen, Steinburg, Segeberg und Pinneberg. Mehr als 14.000 Tennisspielerinnen und Tennisspieler sind hier in 106 Vereinen organisiert. Die Bezirke wurden 1975 gegründet.

Die geplante Satzungsänderung steht in Verbindung mit einer umfassenden Reform des Verbandes, zusammengefasst in einem Verbandskonzept. „Die Kernaussagen des Konzeptes lauten: Wir brauchen schlankere Strukturen mit zentraler Führung und dezentraler personeller Organisation, angedockt an den Landesverband“, so Lhotzky-Knebusch. Bisher sei es so, dass die vier Bezirke und der Landesverband völlig unabhängig voneinander arbeiten und zum Teil auch noch unterschiedlich agieren würden. „Wir brauchen aber ein Miteinander, und wir müssen an einem Strang ziehen, um erfolgreich zu sein.“

Landesgeschäftsführer Thomas Chiandone ging während der Bezirksversammlung in seinem Referat unter anderem auf neue Handlungsfelder ein: „Dazu gehört, dass wir uns wesentlich mehr den Vereinsentwicklungen widmen müssen.“ Chiandone verwies dabei auf Ergebnisse einer großen Umfrage unter den 330 Tennisvereinen in Schleswig-Holstein: „Wir haben die Ergebnisse ausgewertet und in das Konzept eingebaut“, so der Landesgeschäftsführer.

Um „Nähe“ zu den Vereinen zu halten, im Sportbetrieb auf die Wünsche von Vereinen einzugehen und um als Dienstleister zu agieren, sieht das Konzept vor, Schleswig-Holstein in Regionen einzuteilen. In diesen Regionen würden beispielsweise Sport- und Jugendwarte eingesetzt, die einerseits Ansprechpartner für Vereine seien und andererseits eng mit der Spitze des Landesverbandes zusammenarbeiten würden, so Thomas Chiandone.

 

Der Bericht stammt aus Tennis live 77. Wenn Sie mehr lesen wollen, klicken Sie hier Tennis_live_77_März.pdf

 


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo