Wir schlagen mit Dunlop auf!

Unseren Kooperationspartner erreichen Sie unter:

Erfahren Sie mehr über das Talentino-Konzept, das Kindern zwischen 6 und 12 Jahren ganz einfach und auf spielerische Art und Weise Tennis erlernen lässt und werden kostenloser Talentino-Club.

Sonderkonditionen für Mitglieder des Tennisverband Schleswig-Holstein e.V.
Website aufrufen und mit dem Passwort: Tennis-sh die Angebote checken!

Mybigpoint

Lebe dein Tennis auf deinem Tennisportal - ein Projekt des DTB und der Landesverbände

#UNSERTENNIS

Die neue Kampagne des DTB: 'UNSERTENNIS

ZurückZurück
VorVor
Slider

Aktuelle News



Sportliche Erfolge

Von 1976 bis 1984

1976:

Jörg Rickers (TC Kellinghusen) erhält den E. A. Stolte-Fairnesspreis

 

1977:

Nach zweijähriger Pause gibt es wieder Landesmeisterschaften. 

Landesmeister Sommer: Dr.Georg von Salis, bei den Damen Susanne Hollensteiner.

TG Ravensburg wird mit den Herren Hallen-Mannschaftsmeister

Lutz Dreyer erreicht bei den Nachwuchsspielern das Endspiel beim Nordwestdeutchen Hallencircuirt. 

Bei den deutschen Seniorinnenmiesterschaften wird Frau Waliczek in ihrer Altersklasse Vizemeisterin. 

Der Jugendwart teilt die Rangliste für Junioren I mit:

1. Wollfgang König, TG Ravensberg

2. Holger Prehn, LBV Phönix Lübeck

3. Jens Paulsen, TG Düsternbrook

Junioren II

1. Thorsten Kolbe, TC Kellinghusen

2. Dirk Meisel, LBV Phönix Lübeck

3. Maik Schürbesmann, TG Barmstedt

Knaben

1. Cord Frank, TV Aumühle

2. Thomas Jensen, TC Wyk auf Föhr

3. Nils Prehn, LBV Phönix Lübeck

Juniorinnen I

Kerstin Jepsen, LTC Elmshorn

2. Tina Potlitz, LBV Phönix Lübeck,

3. Ulrike Sontowsky, TSV Altenholz

Juniorinnen II

1. Corry Potlitz, LBV Lübeck

2. Utta Sengewald, TC Schleswig

3. Andrea Prehn, LBV Phönix Lübeck 

Mädchen

1. Kerstin Janda, THC Blau Weiß Oldesloe

2. Karen Seiblüchler, TC Schleswig

3. Cathrin Lippert, THC Blau Weiß Oldesloe

 

1978:

Hallen-Landesmeisterschaften Herren: Wolfgang König, Landesmeister, Damen Uta Lippold, Landesmeisterin,  Herren-Doppel Landesmeister Capell/Martens, bei den Damen Butenop/Reimers

Erstmals seit vielen Jahren steht eine schleswig-holsteinische Spielerin, Uta Lippold, in der Deutschen Rangliste. 

1979:

John Martens (Olympia Neumünster) Hallen-Landesmeister der Herren. Uta Lippold wird Landesmeisterin. Hallen-Mannschaftsmeister (Damen) wird TG Ravensberg. Bei den Herren gewinnt der TC Kellinghusen.

 

1980

Hallen-Landesmeister wird Wolfgang König (Herren)

(Hier einmal eine Anmerkung: Die Protokolle wurden in den vergangenen Jahrzehnten sehr unterschiedlich geführt, mal ausführlich, mal knapp, mal mit Namensnennung von erfolgreichen Spielerinnen und Spielern, mal gar keine Erwähnung. Vor diesem Hintergrund sind auch die recht unterschiedlichen Ausführungen im Archiv zu sehen. )

 

1981

Hallenmannschaftsmeister werden TG Ravensberg (Damen), Olympia Neumünster (Herren)

Die Kielerin Uta Lippold gewinnt bei den 1. Norddeutschen Meisterschaften der Tennislehrer die Einzel- und Doppelkonkurrenz. Der Neumünsteraner John Martens gewinnt mit Partner die Doppelkonkurrenz.

Zum Thema „Sportliche Erfolge“ siehe auch Bildergalerie 1981.

1982

Sportliche Erfolge siehe Bildergalerie 1982

Erstmals sind drei Spieler(innen) aus SH in der Rangliste des DTB vertreten: Uta Lippold, Karen Seibüchler und Jeff Schneider.

Sachthemen

1976 bis 1984

1976

Jörg Rickers (TC Kellinghusen) erhält den E. A. Stolte-Fairnesspreis

Der Tennisverband steigert die Mitgliederzahl gegenüber dem Vorjahr um 13,8 Prozent auf rund 38.000 und ist der viertgrößte Verband im Landessportverband.

Die Kreisverbände werden durch die neue Satzung (1975) mit in die Arbeit des Verbandes einbezogen, und zwar durch die Zugehörigkeit zum Beirat, dem auch der erweiterte Vorstand (dazu gehören wiederum die Bezirksvorsitzenden) angehört.

Die Mitgliederzahl im Tennisverband stieg von 1959 bis 1976 von 11.000 auf 38.000.

Aus einem Turnierfonds unterstützt der Tennisverband Turniere im Land mit insgesamt 78.000 DM. Die Förderung reicht von 30.000 DM für Travemünde bis hin zu 500 DM für ein Herren-Doppelturnier in Kellinghusen oder einem Mixed-Turnier in Elmshorn.

Der Trainer Düstersiek wird bekommt vom Landessportverband einen Trainervertrag und arbeitet ausschließlich für den Tennisverband.

 

1977

Der Verband hat 8928 jugendliche Mitglieder. Das bedeutet innerhalb von einem Jahr einen Zuwachs von rund 2000.

Der erweiterte Vorstand wird um einen Referenten für Breitensport ergänzt (Satzungsänderung).

Im TV SH sind 168 Vereine.

Das Leistungszentrum Malente wird mit einer aufblasbaren Tennishalle ausgebaut.

 

1978

Viele Vereine im Verband haben Mitgliederaufnahmesperren.

Die Arbeit mit Bezirken hat sich bewährt.

Dem bezahlten Tennissport in Schleswig-Holstein wird eine Absage erteilt.

 

1979

Die Geschäftsstelle ist nicht mehr stundenweise, sondern ganztägig besetzt.

Der Tennisverband hat jetzt 217 Vereine, gegenüber dem Vorjahr sind dies 33 mehr. Aber nicht alle Vereine sind im TV SH. Laut Landessportverband gibt es 260 Vereine mit 51.226 Tennisspielern, gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 16 Prozent.

Der Verbandspräsident Dr. Schmans wurde auf der DTB-Versammlung zum Vizepräsidenten gewählt.

Während der Mitgliederversammlung werden tiefe Gräben innerhalb des Vorstandes bekannt und diskutiert. Dabei geht es insbesondere um die öffentliche Darstellung des Verbandes durch den Pressewart. Da der Präsident des TV SH Dr. Schmans keine Möglichkeit der Zusammenarbeit sieht, tritt er zurück. Die Mitgliederversammlung wird abgebrochen.

Es wird die Verbandsliga mit zwei Staffeln eingeführt.

Auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung am 22. Mai steht auf der TO auch die Abwahl des amtierenden Sportwartes Lutz Dallmeyer, da es innerhalb des Vorstandes Meinungsverschiedenheit in grundsätzlichen Fragen gibt. Im Grundsatz geht es darum, ob Gelder aus dem Turnierfonds des Verbandes für Turniere oder für einzelne Spieler ausgegebenen werden sollen.

Dallmeyer wurde bereits vor der Versammlung vom stellvertretenden Verbandsvorsitzenden Dr. Wolff suspendiert, da er nicht von sich aus zurücktreten wollte.

Der Vorstand teilt den Mitgliedern mit, er werde geschlossen zurücktreten, wenn Herr Dallmeyer nicht abgewählt werde.

In geheimer Abstimmung wird über die Abwahl von Lutz Dallmeyer abgestimmt. Dafür sind 172 abgegebene Stimmen, gegen die Abwahl 201 Stimmen.

Von ihren Ämtern treten nun Dr. Wolff, Dr. Biermann und Uwe Jepsen zurück.

Lutz Dallmeyer übernimmt die Leitung der Versammlung.

Bei der Wahl für den Vorsitzenden/Präsidenten gibt es keine Vorschläge. Schließlich stellt sich Lutz Dallmeyer, der lieber Sportwart bleiben würde, zur Wahl. Er wird mit 203 gegen 152 Stimmen gewählt.

Am 22. November 1979 findet dann die dritte Versammlung des Jahres statt. Im Mittelpunkt stehen Wahlen.

Peter Thiessen (TC Kellinghusen) wird Vorsitzender, Stellvertr. Vorsitzender wird Joachim Jäckel (THC Ahrensburg). Schatzmeister: Henner Neuweiler. Lutz Dallmeyer wird wieder Sportwart. Jugendwart wird Herr Schröter. Referent für Übungsleiterfragen Herr Mittag.

Der Wettspielbetrieb wird auf EDV umgestellt.

Es wird seitens des Verbandes eine Schiedsrichter-Ausbildung angestrebt.

1980: 

Alle Referenten werden zu Vorstandssitzungen eingeladen.

Mit der Gründungsversammlung des Kreistennisverbandes gibt es nunmehr 14 Kreistennisverbände in SH.

Im TV SH sind 48.428 Mitglieder, 1979 waren es 41.325. Der Tennisverband ist nunmehr der drittgrößte Fachverband im Landessportverband.

An den Hallenpunktspielen beteiligten sich 79/80 mehr als 200 Mannschaften. Es gibt in einzelnen Bezirken Zuwächse von 30 bis 70 Prozent.

In SH gibt es zirka 80 Hallenplätze im Vereinsbesitz und zirka 80 im Privatbesitz.

Die Umstellung des Spielplanes und des Ergebnisdienstes auf Elektronische Datenverarbeitung (EDV) ist kostenintensiv und wird daher u.a. noch um einige Jahre aufgeschoben.

Die Geschäftsstelle des Tennisverbandes ist in Kiel, Beseler Allee 57.

Es wird eine neue Jugendordnung beschlossen.

Es wird die Zeitschrift „Tennis in Schleswig-Holstein“ ins Leben gerufen. Sie soll 8mal im Jahr erscheinen.

In SH wird seit mehreren Jahren der Kings Cup ausgetragen, ein Gegenstück zum Davis Cup.

In SH gibt es im Sommer vier Grand-Prix-Turniere: Travemünde, Neumünster, Schönberg und Ratzeburg.

Der Referent für Breitensport fordert eine „Öffnung der Vereine nach außen“. Es müssten Angebote für die ganze Familie, für Zielgruppen (ältere Menschen und auch für Behinderte) entwickelt werden.

Die Kreistennisverbände erhalten vom Verband keine finanziellen Zuschüsse. Sie müssen ihre Mittel über die Vereine oder bei den Kommunen einwerben.

1981

Der Gedanke des Leistungssports muss in Schleswig-Holstein vertieft werden, um einen bundesweiten Anschluss zu finden.

Sommer: Es gibt im Jugendbereich zirka 700 Mannschaften, bei den Erwachsenen zirka 1200 Mannschaften.

Der Tennisverband hat seine ersten B-Trainer.

1982

Verbandstrainer Düstersiek verlässt den TV SH.

 

News Verband

Meisterschaften HH + SH

Ausschreibung hier 

Weiterlesen ...

News Verband

Schleswig-Holsteiner raus - von Hindte in Halbfinale

Deutsche Meisterschaften

Weiterlesen ...

News Verband

Tage voller Gefühle

Sophia Intert bei der Studenten-WM in Grenoble

Weiterlesen ...

News Regionen & Vereine

"Eckpfeiler der Turnierszene"

Sparda Junior Open von Neumünster

Weiterlesen ...

News Verband

Wahl der „Sportler des Jahres 2019

Internet-Voting auf www.ndr.de/sh 

Weiterlesen ...

News Verband

Seit 2010 erstmalig ein Schleswig-Holsteiner im Hauptfeld

Deutsche Meisterschaften Damen und Herren 

Weiterlesen ...

Liebe Tennisspieler / -innen, liebe Tenniseltern, Jugendwarte und Trainer,

der TV Schleswig-Holstein -Bezirk West- veranstaltet im Januar und Februar 2019 seine Jugend-Bezirksmeisterschaften:

Offene Jugend - Bezirksmeisterschaften   Kategorie: J-3

U12 – U16: Jahrgänge 2003 bis 2008
Rangliste + LK

vom:                 Freitag, 25.01.2019 bis Sonntag, 27.01.2019
                       in Holm (bei Pinneberg), Halstenbek-Rellingen und Pinneberg   
Meldeschluss:   Montag, 21.01.2019, 20.00 Uhr

Anmeldung / aktuelle Meldelisten bei www.mybigpoint.de:
Turnier-Link:
https://mybigpoint.tennis.de/web/guest/turniersuche?tournamentId=397056


Offene Jugend - Bezirksmeisterschaften  
U9 (Midcourt) und U10 (Großfeld): Jahrgänge 2009 und jünger

am:                  Samstag, 02.02.2019 und Sonntag, 03.02.2019
                       in Pinneberg
Meldeschluss:   Dienstag, 29.01.2019, 20.00 Uhr

Altersklasse U10 (Jahrgang 2009): die maximale Feldgröße ist auf jeweils 16 Teilnehmer im K.O.-Spielsystem begrenzt. Gespielt wird am Samstag und am Sonntag. Eine Nebenrunde wird angeboten.

Altersklasse U9 (Jahrgang 2010 + jünger):
Die Jungen spielen ausschließlich am Sonntag.
Bei den Mädchen kann am Samstag oder am Sonntag sein. Dies ist der Spieltag abhängig vom Meldeergebnis.

Anmeldung / aktuelle Meldelisten bei www.mybigpoint.de:
Turnier-Link:
https://mybigpoint.tennis.de/web/guest/turniersuche?tournamentId=395364

Die Ausschreibungen für diese beiden Veranstaltungen habe ich euch beigefügt. Reicht die Ausschreibungen gerne an eure Trainingspartner / Freunde / Jugendwarte / Trainer weiter. Danke.

Sollte es Fragen geben, bitte meldet euch bei mir. Viele Grüße und bis zu den Bezirksmeisterschaften…

2018-2019_Ausschreibung-JBZM-West_U9-U10.pdf     2018-2019-Ausschreibung-U11-Winterspielrunde_West.pdf

 

Inge Widell
Bezirksjugendwartin
Hdy: 0151 / 5900 1445
Email:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo