Wir schlagen mit Dunlop auf!

Unseren Kooperationspartner erreichen Sie unter:

Erfahren Sie mehr über das Talentino-Konzept, das Kindern zwischen 6 und 12 Jahren ganz einfach und auf spielerische Art und Weise Tennis erlernen lässt und werden kostenloser Talentino-Club.

Sonderkonditionen für Mitglieder des Tennisverband Schleswig-Holstein e.V.
Website aufrufen und mit dem Passwort: Tennis-sh die Angebote checken!

Mybigpoint

Lebe dein Tennis auf deinem Tennisportal - ein Projekt des DTB und der Landesverbände

#UNSERTENNIS

Die neue Kampagne des DTB: 'UNSERTENNIS

ZurückZurück
VorVor
Slider
https://dunlopsports.com

Aktuelle News



News Regionen & Vereine

Spielfreudige Tenniskids

1. Minicup 2019/20 in Nord-Ost

Weiterlesen ...

News Verband

Turnierkoordinator informiert

Liebe Turnierveranstalter*Innen, 

Weiterlesen ...

Sportliche Erfolge

Von 2016 bis 2020

2016:

Die Kielerin Angelique Kerber wird nach ihrem Wimbledon-Sieg 2015 Ehrenmitglied des TV SH.

Verbandsmeisterschaften SH/HH, Sommer: Damen: Janna Hildebrand (THC Horn Hamm),  Herren: George von Massow (TC RW Wahlstedt).

Winter: Carolin Schmidt (TC RW Wahlstedt), Leonard von Hindte (TC RW Wahlstedt).

Carolin Schmidt wird Norddeutsche Damen-Meisterin.

2017:

Landesmeister wurden die 2. Herren des Suchsdorfer SV, die Damen  des TSV Glinde erkämpften sich den Titel.

Die Suchsdorfer Herren bleiben erneut in der 2.Bundesliga. Die Damen des  TC  RW Wahlstedt sind abgestiegen.

Verbandsmeisterschaften SH/HH, Sommer: Carolin Schmidt (TC RW Wahlstedt), Kim Möllers (Der Club an der Alster)

Winter 2017/2018: Anna Klasen (TC RW Wahlstedt), Leonard von Hindte (TC RW Wahlstedt).

Georg Israelan belegt den 2. Platz beim Nationalen Deutschen Jüngstenturnier (U12). Bon Lou Karstens  belegt den  2. Platz bei den  Deutschen Jugendmeisterschaften (U13).

Georg Israelan/Sean Marcel Saal (U13) und Niklas Guttau (U18) werden Deutsche Jugendmeister im Doppel.

 

2018

Dimitri Poljakow (Henstedt-Ulzburg) wird Weltmeister (Herren 50).

Niklas Guttau wird Deutscher Meister (U18)

Landesmeister wurden die Herren des NTSV Strand 08 und die Damen des TC RW Wahlstedt.

Verbandsmeisterschaften HH/SH, Sommer: Alina Khabibulina (Großflottbeker TGHC), Herren: Niklas Guttau (NTSV Strand 08)

Winter: Anna Klasen (TC RW Wahlstedt), Pelle Boerma (TTK Sachsenwald).

 

 

 

               

Sachthemen

2016 bis 2020

2016

Die Kielerin Angelique Kerber wird nach ihrem Wimbledon-Sieg 2015 Ehrenmitglied des TV SH.

Es wird eine Arbeitsgruppe „Verbandskonzept“ gegründet.  Sie wird von einer Referentin der Führungsakademie des Deutschen Olympischen Sportbundes begleitet.

Es wird ein Ballvertrag mit Dunlop vereinbart, der zum 1. 1. 17 in Kraft tritt.

In Kaltenkirchen findet erstmalig ein ITF-Turnier der Regionalliga Nord-Ost statt. Ein 20.000-Dollar-Turnier für Damen und Herren, das personell weitestgehend vom TV SH ausgerichtet wird.

Erstmalig können Vertreter von Vereinen, die Leistungsklassen-Turniere ausrichten, Seminare für einen sogenannten „Turnierführerschein“ besuchen.

Der TV SH beginnt mit der Umsetzung eines neuen Jugendförderkonzeptes.

 

2017:

Das ITF-Turnier „Future Nord“ wird in Kaltenkirchen zum zweiten Mal ausgetragen – 30.000 Dollar Preisgeld.

Für alle Turnierveranstalter in SH ist es Pflicht, die Turniersoftware TVPro-Online zu nutzen.

Im Bezirk West wird eine Doppelpunktspielrunde für Seniorinnen und Senioren ab dem 60. Lebensjahr eingeführt.

Im Bezirk West wird eine Winterpunktspielrunde für Kinder eingeführt.

Es gibt eine große Mitgliederbefragung mit einem guten Rücklauf

Das Sportbüro Nord, es wird gemeinsam mit dem TV HH geführt, ist erfolgreich und wirkt  kostenreduzierend.

Landesgeschäftsführer Thomas Chiandone übernimmt auch die Geschäftsführung für den TV HH.

Branko Weber (Sportbüro Nord) löst Wolfgang Schildknecht als Turnierkoordinator ab.

 

2018

TG Düsternbrook richtet die Special Olympics (Tennis) mit großen Einsatz und Erfolg aus.

Während der Mitgliederversammlung wird das Verbandskonzept ausführlich vorgestellt. Es soll 2019 von der Mitgliederversammlung mit einer Satzungsänderung beschlossen werden.

Es werden 81 Ranglistenturniere und 122 Leistungsklassenturniere ausgerichtet.

Die Wettspielordnung wird überarbeitet und harmonisiert nun mit den Vorgaben des DTB.

Das 3.ITF-Turnier für Damen und Herren, „Future Nord“, fand erneut in Kaltenkirchen statt.

 

News Verband

CarFleet24 gibt Übersicht!

Als Mitglied im TV SH im Vorteil

Weiterlesen ...

News Verband

Säumige Spieler werden gesperrt

Turnierführerschein online machen 

Weiterlesen ...

News Verband

Erfolgreicher Nachwuchsspieler

Tom Wasner,  14 Jahre alt.

Weiterlesen ...

News Verband

DTB-Kondi-Test gibt der Jugend Antworten

 Wurfkraft, Sprungkraft, Ausdauer . . . 

Weiterlesen ...

So bitter das 4:5 zum Auftakt gegen den HTV Hannover auch war, ... die Niederlage hat gezeigt, dass die Aufstiegsdamen des TuS Lübeck 93 in der Tennis-Nordliga konkurrenzfähig sind. Einen gelungenen Einstand feierte Neuzugang Linn Timmermann, die ihr Einzel souverän mit 6:3, 6:1 gewann. „Sie hat die Erwartungen mehr als übertroffen“, sagte TuS-Teamchef Markus Nagel.

Solch ein Punktspiel hat Nagel laut eigener Aussage noch nie erlebt. Fast elf Stunden standen die Spielerinnen auf dem Platz. Was in erster Linie am schlechten Wetter am Maifeiertag lag. So mussten schon nach 30 Minuten die Einzel der ersten Runde aufgrund des angehaltenen Regens in die Halle verlegt werden. Lediglich Topspielerin Timmermann konnte später ihr Einzel draußen auf dem Tennis-Force-Belag an der Schlutuper Straße bestreiten. Die Zuschauer kamen dabei voll auf ihre Kosten. Die 25-jährige Rostockerin zeigte ihr ganzen Können und ließ ihrer Gegnerin keine Chance, die immerhin unter den Top Acht der deutschen U16-Rangliste rangiert.

Auch TuS-Spielführerin Ann-Christin Allmendinger (4:6, 6:3, 10:4) und Paula Prehn, die beim Stand von 6:1, 1:0 von der verletzungsbedingten Aufgabe ihrer Gegnerin wegen einer Oberschenkelzerrung profitierte, konnten ihre Einzel gewinnen. Während Nina Krüger ((3:6, 4:6) und Christine Landau (2:6, 2:6) jeweils in zwei Sätzen verloren, hatte Franziska Heinschke beim 1:6, 6:4, 8:10 gegen Michael Will Pech, so dass es nach den Einzeln 3:3 stand. Die Entscheidung musste also in den Doppeln fallen.

Nachdem beide Teams jeweils ein Doppel für sich entscheiden konnten, ging es somit im ersten Doppel um die Wurst. In diesem führte das Lübecker Duo Timmermann/Prehn auch schon mit 7:5 im Match-Tiebreak des dritten Satzes, um am Ende doch mit 7:10 den Kürzeren zu ziehen. „Das war das wahrscheinlich längste und spannendste Punktspiel, was ich betreut habe“, konstatierte Nagel.

Viel Zeit zum Trübsal blasen bleibt den Lübeckerin aber nicht. Schon am Sonntag steht für den Aufsteiger das nächste Spiel beim Großflottbeker THGC II (11 Uhr) an, der sein erstes Medenspiel knapp mit 5:4 gegen den TC an der Schirnau gewinnen konnte. „Warum sollte dort nicht etwas gehen. Auf jeden Fall können wir trotz der Niederlage selbstbewusst hinfahren“, glaubt Nagel.

Volker Giering, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, TuS Lübeck 93


Unsere Premium-Partner

Dunlop Sport KSwiss Partner TWE arag logo