Verbands-News
logo tennisverband schleswig-holstein
  • Dunlop Sport

Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! -Telefon: 0431-6486-123

Katharina GerlachKaltenkirchen. Marvin Netuschil und Katharina Gerlach (Foto) führen die Setzliste für das 2. ITF-Future-Turnier in Kaltenkirchen bisher an. Das Turnier „Future Nord“ beginnt am kommenden Sonnabend, 17. Juni, in Kaltenkirchen mit der Quali und endet mit den Finals am Sonntag, 25. Juni. Mit dem Hauptfeld wird am Dienstag, 20. Juni, gestartet. Der Eintritt ist frei.

Das größte schleswig-holsteinische Turnier für Damen und Herren ist mit 30.000 Dollar Preisgeld ausgewiesen. Außerdem gibt es für die jungen Profis und Nachwuchsspieler Weltranglistenpunkte.

In Kaltenkirchen wird bei den Herren mit einem 64er-Feld und bei den Damen mit einem 48er-Feld gestartet. Ins 32er-Hauptfeld kommen die auf der Weltrangliste 20 bestplatzierten Spieler. Acht Spieler müssen sich qualifizieren und für vier Spieler gibt es WildCards. Dies gilt auch für das Damen-Feld. Die Vergabe der WCs erfolgt durch den DTB und den Tennisverband Schleswig-Holstein – je eine für Damen und Herren.

Marvin Netuschil (Weltrangliste 312) gewann bereits mehrere Future-Turniere. Der 26-Jährige spielt aktuell für Tennispark Versmold. Dem Hauptfeld gehören bisher zehn deutsche Spieler an, darunter als einziger Schleswig-Holsteiner George von Massow (TC RW Wahlstedt).

Bei den Damen meldeten dagegen nur vier deutsche Spielerinnen, was den internationalen Rang des Turniers unterstreicht. Das beste Ranking hat Katharina Gerlach (545). Die 19-Jährige kommt aus Essen und gewann 2016 ein ITF-Future und in diesem Jahr holte sie mit Katharina Hobgarski einen Doppeltitel auf Mallorca.

In Hannover gibt es vor dem Future-Turnier, am 13. und 14. Juni, noch eine WC-Quali. Hier treten Spieler und Spielerinnen an, um die weiteren je zwei WCs zu erspielen.

 

 


Unsere Premium-Partner

Dunlop SportKSwissPartner TWE

 arag logo